25 Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung – reloaded

Welche Blogs zu Scrum und agile Softwareentwicklung solltet ihr nicht verpassen? Vor einiger Zeit habe ich erst meine persönlichen Top 5 Scrum-Blogs vorgestellt, dann auch eine erweiterte Liste mit 25 Scrum-Blogs. Da ich ein paar Rückfragen zu der Aufstellung erhalten habe und einige der Blogs in der Zwischenzeit nicht mehr aktualisiert wurden, habe ich die Liste noch einmal überarbeitet.
Nachfolgend daher eine aktualisierte Liste von 25 Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung:

  1. “Scrum Log” von Jeff Sutherland: Der “Vater von Scrum” schreibt seit 2002 über alles rund um Scrum, von “Dealing with Bugs in a Sprint” bis zu “Hackathons – How it’s done at Facebook”
  2. “Telling It Like It Is” von Ken Schwaber: Der Mitbegründer von Scrum und Gründer vonScrum.org schreibt regelmäßig über seine Sicht auf die Entwicklungen in der Scrum Community.
  3. ScrumAlliance Articles: Hier gibt es Artikel von vielen erfahrenen Scrum Trainern und Professionals.
  4. “bor!sgloger — leading Scrum with passion” von Boris Gloger: Einer der bekanntesten Scrum-Trainer aus Deutschland versorgt uns regelmäßig mit aktuellen Tipps und Tricks rund um agile Softwareentwicklung.
  5. “All Things Product Owner” von Roman Pichler: Der Scrumtrainer und mehrfache Buchautor schreibt regelmäßig und überzeugt durch tolle Anregungen, wie die zu einem Product Backlog Board.
  6. “Lean und Kanban” von Arne Roock: Der Prokurist bei it-agile und Träger eines schwarzen Gürtels in Karateschreibt einen der wenigen deutschen Blogs über Kanban in der Softwareentwicklung.
  7. “Dayley Agile” von Alan Dayley: Ein Softwareentwickler, der seit vielen Jahren auf agile Softwareentwicklung schwört und seine Erfahrungen mit uns teilt.
  8. Implementing Scrum von Michael Vizdos: Der Scrum-Trainer berichtet von seinen Erlebnissen, Tony Clark liefert ihm herausragende Illustrationen dazu. Sehr sehenswert.
  9. Peter Beck: Scrum-Trainer von DasScrumTeam. Zuletzt leider etwas ruhig geworden.
  10. “scrum breakfast”: Die Selbstbeschreibung drückt es am besten aus: “Blog about Scrum: getting started, crisis project management and transforming into a lean organization.”
  11. ScrumCenter: Der Corporate Blog eines agilen Beratungsunternehmens. Viele Inhalte von Präsentationen werden behandelt, aber auch auf interessante Artikel verwiesen.
  12. Scrumology von David Bland: Entgegen dem Namen geht es nicht nur um Scrum, sondern auch um Kanban und “schlanke” Softwareentwicklung. David teilt seine Erfahrungen aus der Praxis.
  13. Stefan Roock: Der Trainer für agile Softwareentwicklung berichtet über seine Erlebnisse und Erfahrungen aus seiner Beratungstätigkeit.
  14. The Agile Executive von Israel Gat: Dieser Blog beschäftigt sich mit dem Rollout von “Agile” auf Unternehmensebene, also über einzelne Teams hinweg.
  15. The Agilista PM von Donna Reed: Mit Fachartikeln, Webinaren und Webcasts werden hier Aspekte des agilen Projektmanagements behandelt.
  16. Scaling software agility: Wie lässt sich agile Softwareentwicklung in großen Projekten einsetzen? Hier gibt es Antworten.
  17. PM-Blog von Stefan Hagen: Obwohl sein Blog nicht ausdrücklich auf agile und schlanke Vorgehensweisen fokussiert, ist ihm dieses Faible von Stefan anzumerken.
  18. “ScrumTools – agiles Projektmanagement”: Neben einer Liste von Scrum-Tools gibt es von Zeit zu Zeit Artikel im zugehörigen Blog.
  19. agileoffice: Agile, Lean und Scrum sind die Themen, mit denen sich dieses Blog beschäftigt.
  20. “Systems Thinking, Lean and Kanban” von David Joyce: David teilt seine langjährigen Erfahrungen als Coach und Teammember und verweist regelmäßig auf spannende Artikel.
  21. “Lean Software Engineering” von Corey Ladas und Bernie Thompson: Die beiden teilen ihre Erfahrungen aus Teams von u.a. Microsoft und IBM. Ihre Artikel bekommen hohe Aufmerksamkeit und sorgen regelmäßig für umfangreiche Diskussionen.
  22. Projekt-log.de: Dieser Multiautoren-Blog behandelt ein breites Spektrum von Themen von Personal Kanban bis hin zu Enterprise Scrum.
  23. boeffi.net: Der gute Boeffi, insbesondere in Köln und Düsseldorf wohl bekannt, schreibt regelmäßig über diverse Fragestellungen rund um agiles Vorgehen.
  24. it-agile Blogplanet: Im Company Blog von it-agile finden sich zahlreiche gut ausgearbeitete Artikel ihrer erfahrenen Mitarbeiter, es handelt sich somit praktisch um eine Aggregation der Blogs des it-agile-Teams.
  25. Kurt’s Blog: Hinter dem wenig aussagekräftigen Namen verbirgt sich ein Blog von Kurt Häusler, der aktiv in diversen Communities (Agile, Lean, Stoos) im Rhein-Main-Gebiet ist.

Welche Blogs würdet Ihr noch empfehlen? Hinterlasst bitte einen Kommentar.

Nicht mehr aktive Blogs aus der letzten Ausgabe der Liste

Diese Blogs wurden seit ein paar Jahren nicht mehr aktualisiert worden, oder sogar komplett offline gegangen:

  1. “inside-scrum” von Jean-Pierre: Ein Anwenderbericht vom Start und der Durchführung eines Scrum-Projekts.
  2. Agile Product Design: Agile Softwareentwicklung betrachtet aus dem Blickwinkel des Product Designs, eine längere Zeit schon still, aber mit sehr interessanten Artikeln.
  3. ScrumEdge: Ein weiteres Scrum-Blog, das durch eine hohe Frequenz von guten Artikeln überzeugt.
  4. “Agile Product Owner” von Jennifer: Die Eigenbeschreibung “Sharing the Art of Agile Product Ownership” trifft es auf den Punkt. Zuletzt ist es in dem Blog leider eher ruhig geworden.

Foto: Von Rafa[EU]

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Werbeanzeigen

Wie wir mit Stattys Haftfolien effiziente Workshops gestalten

„Stattys – Geniale Methode für Workshops etc.“ titelte Stefan Hagen seinen neuesten Blogposts. Darin beschreibt er, wie mit elektrostatischen Folien Meetings und Workshops sehr effizient gestaltet werden können. Er weist dabei auch darauf hin, dass wir bei //SEIBERT/MEDIA mit Stattys-Folien arbeiten, was wir in der Tat sehr intensiv machen. Aufmerksam wurden wir auf Stattys durch unseren Kollegen und Freund Gerrit Eicker gemacht. Seit den ersten Erfahrungen damit haben sie einen festen Platz in unseren Moderationskoffern.

Wir nutzen sie häufig in Workshops und verwenden sie um Gedanken zu erfassen, zu strukturieren, zu priorisieren und ähnliches.

Anwendungsbeispiel

Wie kann die Nutzung solcher Folien konkret ausschauen? Ein Beispiel von einem Workshop, wie er regelmäßig in ähnlicher Form bei uns abläuft.
Wir möchten gemeinsam besprechen, welche Aufgaben wir als nächstes für die Entwicklung eines Neuprodukts angehen möchten. Im ersten Schritt sammeln wir in einem Brainstorming die möglichen Aufgaben. Wir schreiben dabei jeweils eine Idee auf einen Zettel und hängen diese Zettel an eine große freie Wand. Wenn die Brainstorming-Phase abgeschlossen ist, präsentieren wir nacheinander unsere Beiträge. Dabei beginnen wir auch mit dem „Clustern“ der Ideen. Das bedeutet, dass wir ähnliche oder gleiche Beiträge zu Gruppen verdichten, in dem wir die Zettel aneinander legen. Anschließend nehmen wir eine Priorisierung vor. Dazu verschieben wir die Zettel und Cluster so, dass die unserer Meinung nach wichtigsten Aufgaben nach oben rutschen, die unwichtigeren nach unten.

Meine Einschätzung

Während ich mit der Bezeichnung von Stattys als Methode nicht einverstanden bin, sondern es vielmehr als ein Werkzeug zur Unterstützung der Anwendung von Methoden wie Brainstorming betrachte, stimme ich der folgenden Einschätzung von Stefan Hagen zu:

Stattys gehören in den Methoden-Koffer eines Projektleiters.

Stattys versus Post-its

In den Kommentaren zu Stefans Artikel kam auch die Frage auf, ob nicht Post-its gleichermaßen gut nutzbar sind. Erst kürzlich hatten wir in einem Meeting wieder beides im Einsatz, Stattys und Post-its. Es zeigt sich, dass bei obiger Verwendung, die mit einem mehrmaligen Umkleben und auch übereinander hängen einhergeht, Post-its nicht wirklich mithalten können. Sie lassen sich z.B. bei Diskussionen über die Priorisierung nicht einfach x-fach hin und her schieben, ohne sichtbar an Klebkraft zu verlieren. Bei 40-50 Zetteln in einer Session kann es nervig werden, wenn immer wieder welche herunterfallen. Dies passiert insbesondere auf sehr rauen Untergründen, wie Raufasertapete. Stattys lassen sich auch davon nicht beeindrucken, sondern einfach verschieben.

Stattys und elektronische Systeme

Wir setzen bei unserer Arbeit sehr intensiv auf unser Confluence-Wiki und unser Aufgaben-Management-System JIRA. Daher bleibt die Dokumentation der Workshops in einem der Systeme nicht aus. So sind die Ergebnisse leicht Personen zugänglich zu machen, die nicht am Workshop teilgenommen haben.

Fazit

Stattys gehören für uns mittlerweile einfach dazu und unterstützen uns, Workshops unter Einbeziehung aller Teilnehmer durchzuführen. Es wird dadurch sehr ergebnisorientiert und fokussiert zusammen gearbeitet.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar. Du kannst auch meinen RSS-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen: @pherwarth.

Scrum Online-Konferenz – Verlosung von 3 Freikarten

Über den pm-blog von Stefan Hagen gibt es noch bis zum 24.1.2011 die Möglichkeit an einer Verlosung von Freikarten für die Scrum Online-Konferenz teilzunehmen.
Die Scrum Online-Konferenz findet ab dem 31.1.2011 rein virtuell statt und wird von PIONIERBASIS aus Österreich veranstaltet. Als Referenten nehmen daran die Experten für agile Softwareentwicklung Boris Gloger, Roman Pichler, Jutta Eckstein, Stefan Hagen, Juliane Höfle, Stefan Roock, Christoph Mathis und Ralf Westphal teil.

Zum pm-blog von Stefan Hagen und der Verlosung der Freikarten für die Konferenz

Scrum Online-Konferenz

Die wohl erste Scrum Online-Konferenz im deutschsprachigen Raum veranstaltet Patrick Fritz von PIONIERBASIS aus Österreich ab dem 31.1.2011.

Es werden 8 Online-Interviews mit führenden Scrum-Experten im Vorfeld durchgeführt, in denen sie zentrale Fragen aus Softwareentwicklungsabteilungen beantworten, die im Rahmen einer Expertenbefragung erhoben wurden. Den Teilnehmern wird die Möglichkeit geboten, diese Interviews online zu betrachten und individuelle Fragen zu stellen, die dann mit anderen Teilnehmern und den Referenten diskutiert werden können.

Die Referentenliste der Veranstaltung ist überzeugend: Boris Gloger, Roman Pichler, Jutta Eckstein, Stefan Hagen, Juliane Höfle, Stefan Roock, Christoph Mathis und Ralf Westphal.

Zur Website der Veranstaltung

%d Bloggern gefällt das: