Warum Zusammenarbeit heute keine besseren Methoden braucht

In seiner Keynote der Konferenz Tools4AgileTeams weist Lars Vollmer darauf hin, warum Zusammenarbeit heute keine besseren Methoden braucht. Wir befinden uns heute zunehmend in komplexen Umfeldern, versuchen dann aber mechanisch einfache „Backmischungen“ anzuwenden, um unsere Probleme zu lösen.

Ein kurzweiliger und kritischer Reminder an alle für uns, dass die Hoffnung auf schnelle Patentrezepte uns leicht dazu verleitet, auf „dumme Irrtümer“ hereinzufallen.

 

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

4. Corporate & Startup Un-Konferenz am 20. November 2015 in Stuttgart

LeanCamp LogoZusammen mit der Bosch Start-up Platform lädt das Leancamp-Team zum vierten Mal Gründungs-Interessierte, Startups, internationale Experten und etablierte Unternehmen nach Stuttgart ein – diesmal erwartet die Gäste unter dem Motto „Teile, lerne, wachse!“ ein umfangreiches Begleitprogramm zur einzigartigen Un-Konferenz.

Das Leancamp Stuttgart rund um Startups ist eine sogenannte Un-Konferenz, bei dem jeder Teilnehmer unabhängig von seinem Wissen, 30 Minuten Zeit hat einen Vortrag zu halten, einen Workshop zu geben oder Fragen an andere Teilnehmer zu stellen, um eine Antwort zu erhalten oder Erfahrungen zu teilen. Beim „Barcamp für Gründer“ werden eine Vielzahl Startup-relevanter Themen wie das schnelle Testen einer Idee bis hin zur Markteinführung und Skalierung bearbeitet. Eine klassische Agenda gibt es nicht – diese wird erst am Tag selbst gemeinsam durch die anwesenden Teilnehmer & Experten anhand der aktuellen Bedürfnisse der Anwesenden gestaltet.

Egal ob Solo-Gründer, Startup-Team oder etabliertes Unternehmen: Innovation verlangt Risikobereitschaft. Wie bei jeder Markteinführung neuer Produkte oder Dienstleistungen gilt es die Risiken so gut wie möglich zu minimieren und die Geschwindigkeit zu erhöhen. Um die Kosten des Scheiterns zu minimieren haben Startups, Inkubatoren und Acceleratoren dazu im letzten Jahrzehnt viele verschiedene Vorgehensweisen entwickelt, die unter den Begriff Lean Startup zusammenfassbar sind. Mit über 40 parallelen Sessions wird der neue Bosch Forschungs-Campus in Renningen bei Stuttgart dank vieler Partner zur interaktiven Austauschplattform – Themen sind unter anderem:

  • Echtes Feedback zu persönlichen Fragestellungen und Herausforderungen
  • Tragfähige Geschäftsmodelle skizzieren, modifizieren und bewerten
  • Mit Growth Hacks schnelles Wachstum sowie wiederholbare Marketingkanäle erzeugen
  • Agile Unternehmenskultur für Innovationen schärfen und Konflikte lösen
  • Vorantreiben eines vitalen Startup-Ökosystems mit Gründern und Unternehmen

Aufgrund der internationalen Experten findet die Veranstaltung am 20. November 2015 sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch statt: Salim Virani, Erfinder des weltweit-erfolgreichen Leancamp-Formates, berichtet über die aktuelle Entwicklung aktueller Tools & Methoden. Alexander Buddrick von der Bosch Start-up Platform spricht über die kulturelle Mobilisierung bei Bosch. Christian Häfner, Gründer von Fastbill, zeigt uns, wie man ein Unternehmen komplett aus der Ferne „lean“ aufbaut. Ben Sufiani demonstriert live die systematische Produktvalidierung mit Hilfe von Google Adwords & -Analytics. Lerne von diesen und vielen weiteren Meinungsführern!

Neben einem „Gründergrillen Spezial“, die Besichtigung des Bosch Campus und dem ersten „Spätzle I/O“-Dinner bietet das Leancamp zusammen mit der Bosch Start-up Platform in der Stuttgarter Innenstadt weitere Angebote: Am Vorabend (Donnerstag, den 19. November) gibt es für „Neulinge“ eine Einführung in die Lean Startup-Vorgehensweise und Rob Fitzpatrick wird uns über die Kunst, Kunden richtig zu interviewen, einweihen. Außerdem wird Rob die deutsche Ausgabe seines Bestsellers „The Mom Test“ vorstellen!

Am Tag nach dem Leancamp (Samstag, den 21. November) werden verschiedene Meinungsführer und Experten in jeweils 3-stündigen Intensiv-Seminaren die wichtigsten Themen vertiefen; darunter Startup-Kommunikation; Corporate Startup Best-Practices, Coding Dojo, Präsentationstraining, Kundeninterviews sowie Growth Hacking (separat buchbar).

Neben vielen neuen Impulsen für Startups und Corporate Startups sowie konkreten Handlungsempfehlungen nehmen die 150+ Teilnehmer ein tolles Netzwerk mit nach Hause, bestehend aus Gründern, Sparringpartner, Experten und Mitarbeitern etablierter Unternehmen für mögliche Kooperationen.

Junge Gründer, Startup-Teams und etablierte Unternehmen können sich Tickets für das Leancamp Stuttgart ab 48,- Euro zzgl. MwSt hier sichern: http://leancamp.net/stuttgart4

 

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Leserfrage: Bücher zu innovativer Unternehmenskultur

Mich hat eine Leserfrage erreicht, die ich gerne mit Euch teilen und gemeinsam beantworten würde:

Persönlich interessiere ich mich […] sehr für die Digitalisierung und vor allem moderne Mitarbeiterführung und die Bereitschaft zur Veränderung und Unternehmergeist.

Kannst du mir Lektüre empfehlen die diese neue Kultur beschreiben? z.B. wie Google, Facebook usw. intern agieren.

Welche Bücher, Lektüre, etc. würdest du empfehlen?

„The Lean Startup“ von Eric Ries

Wie Innovationen heute angegangen werden, um erfolgreiche Geschäftsmodelle aufzubauen, beschreibt Eric Ries in seinem Bestseller.

Die Ideen des Lean Startup lassen sich auf viele Themen übertragen, auch auf die Organisationsentwicklung.

 

 

 

 

„Organisation für Komplexität“ von Niels Pflaeging

organisation_komplexität

Dieses Buch von Niels beschreibt, wie Organisationen sich so aufstellen können, dass Silos durchbrochen und das Unternehmen wieder dynamisch und lebendig werden kann.

Das Buch ist sehr visuell aufgebaut und gut zugänglich. Es kommt sehr harmlos daher für die tiefgreifenden Veränderungen in Organisationen, die es präsentiert. Für uns ein gutes Hilfswerk für die eigene Organisationsentwicklung.

 

 

„How Google Works“ von Eric Schmidt & Jonathan Rosenberg

how_google_works

Wie der Name schon sagt. Mr. Eric Schmidt himself schreibt darüber, wie bei Google gearbeitet wird. Von der Handhabung von Meetings über die Personalauswahl bis hin zum Innovationsmanagment werden verschiedenste Bereiche angesprochen und offene Einblicke gewährt.

 

Dein Tipp hier…

Schreibe gerne einen Kommentar mit einem Literaturtipp und wir ergänzen die Liste hier.

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

LeanStartup-Basics beim FinTech-Meetup Frankfurt

[Link zu Slideshare]
Am vergangenen Mittwoch drehte sich beim FinTechMeetup Frankfurt alles um das Thema Lean Startup. Ich durfte eine Einführung in das Thema begleiten und stelle die Slides gerne zur Verfügung.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde u.a. disktuiert, wie sich die Regulierungen in der Finanzindustrie auf die Anwendung eines LeanStartup-Vorgehens auswirken. U.a. können in gewissen Bereichen Lizenzen erforderlich sein, ohne die am Markt nicht agiert werden darf.

Dennoch wurde deutlich, dass es viele Anwendungsbereiche auch in der Finanzindustrie gibt.

FinTech Meetup Frankfurt

Volles Haus beim FinTech Meetup in Frankfurt zum Thema „LeanStartup vs. FinTech“

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Agile Games Night bei der Tools4AgileTeams 2015

Schon immer hat sich die Konferenz Tools4AgileTeams in Wiesbaden aus einem Open Space für individuelle Fragestellungen und einem umfangreichen Vortragsteil zusammengesetzt. Im letzten Jahr wurde dies erstmals um eine Agile Games Night ergänzt, die es auch bei der anstehenden 2015-er Ausgabe der Konferenz wieder geben wird.

Was ist die Agile Games Night?

Am Vorabend des eigentlichen Konferenztags und nach dem Open Space werden wir den Eröffnungstag (17. September) gemütlich und zwanglos im Office von //SEIBERT/MEDIA ausklingen lassen: Es gibt kaltes Bier, ein paar leckere Snacks, viele nette Leute und – wie der Name der Veranstaltung schon sagt – jede Menge Games, denen sich die Teilnehmer in vier parallelen Tracks widmen werden.

Dass sich bei agilen Spielen nicht alles nur um Spaß und gemeinsamen Zeitvertreib dreht, dürfte wohl klar sein. Neben dem Vergnügen und der Aktivität geht es darum, zusammen Ziele zu erreichen, im Team zu arbeiten und sogar anwendbare Learnings für den Arbeitsalltag mitzunehmen. Das sind die bislang vorgesehenen Themen der Agile Games Night im Rahmen der Tools4AgileTeams 2015; ein bis zwei weitere werden noch hinzukommen:

Nils Bernert: Collaboration Games

Bernert_NilsÜber den Leiter
Nils Bernert ist Agile- und Lean-Startup-Coach bei Valtech und hat langjährige Erfahrung mit agilem Coaching und dem Einsatz von Scrum mit mehreren, teilweise verteilten Teams in größeren Unternehmen und interessiert sich besonders für den Einsatz von Lean-Startup-Methoden für die Produktentwicklung.

Thema
Auf Coach-Camps und Community-Events lernt man oft sehr spannende Spiele und Übungen kennen, die bei Teams bzw. in Trainings und Workshops unter den Teilnehmern zu einem „Wow“-Effekt führen. Nils möchte verschiedene Collaboration Games ausprobieren und über ihre Anwendungs- und Debriefingmöglichkeiten reflektieren. Collaboration Games sind vielfältig einsetzbar, als „Icebreaker“ oder als „Energizer“, insbesondere aber auch gezielt als Tool in Trainings und Workshops.

Dirk Withake: Kreative Hands-on-Planungstechniken für agile Projekte mit Meta-Plan, Lego und Kapla

Whitake_DirkÜber den Leiter
Dirk Withake ist Head of Project/Program Management bei CSC Austria/Eastern Europe. Seine Arbeitsschwerpunkte sind agile Methodiken, internationales Program Management sowie Projektsanierungen. Sein besonderes Interesse liegt in der Verwendung kreativer Techniken im Projektmanagement.

Thema
Agile Planungen müssen nicht immer am Computer durchgeführt werden. Der Workshop wird Möglichkeiten, Best Practices und Lessons Learned zur Durchführung von Hands-on-Workshops aufzeigen, bei denen die Teilnehmer wirklich mit den Händen planen, in dem sie Meta-Plan-Karten, Lego oder Kapla zur Bearbeitung von agilen Planungssituationen (Release-Planung, Backlog-Planung) verwenden. Die Teilnehmer werden die Planungstechniken selbst in Übungen ausprobieren und kennenlernen.

Alexander Krause: Design-Thinking für Product Owner – Video-Prototyping

Krause_AlexanderÜber den Leiter
Alexander Krause hat als Fotograf gelernt, genau hinzusehen. Als Betriebswirt und agiler Coach ist seine Aufgabe die Senkung des Cortisol-Spiegels in Unternehmen durch die Wiederherstellung der Lieferfähigkeit mit Scrum und die Stärkung der Innovationskultur mit Design-Thinking.

Thema
Video-Prototyping ist eine schnelle und günstige Methode, um mit einfachsten Mitteln und ohne Vorkenntnisse eine unterhaltsame und bewertbare Visualisierung eines komplizierten Zusammenhangs zu erstellen. Aber das ist nicht alles: Mitarbeiter werden zu Mitdenkern, Geschichten begeistern und fördern das Begreifen, ein systemischer Blick auf Nutzer und Produkt stärkt die Innovationskultur. In nur 90 Minuten erleben wir einen straff getimeboxten Prozess und liefern am Ende eine User-Journey als Kurzfilm.

Michael Tarnowski: Team-Chartering mit LEGO

M_Tarnowski-225x300Über den Leiter
Michael Tarnowski – Managementberater, Organisationsentwicklung und Prozessberatung, Scrum Master, Agile Coach, Transformational Change Agent, vertraut auf Moderationstechniken mit Gamification, Schauspieler und Regisseur.

Thema
Team-Chartering wird, wenn überhaupt, zu Projektbeginn beim „Kick-off“ gemacht. Meist sind die Team-Charters dann sehr allgemein gehalten. Im Workshop werden mit der LEGO-Serious-Play-Methode Team-Charters erarbeitet, die team-spezifisch und laufend anpassbar sind und direkt umgesetzt werden können.

Alexander Kylburg: Escape

kylburgÜber den Leiter
Seit 2009 hilft Alexander Kylburg Unternehmen, Prozesse und Planung zu optimieren, zunächst als ScrumMaster, später als Agile Coach, seit 2014 selbständig als Mitgründer von Paragraph Eins. Die Erkenntnisse dazu stammen aus agilen Methoden, nachhaltigem Wertekontext – und gesundem Menschenverstand.

Thema
Escape ist ein Abenteuerspiel, bei dem man aus dem Labyrinth einer Pyramide entkommen muss. Bei diesem Spiel sind alle immer gleichzeitig an der Reihe und es dauert höchstens zehn Minuten. In der Session werden mehrere Runden gespielt und anschließend gemeinsam die Beobachtungen und Erkenntnisse analysiert. Man kann aus den Erkenntnissen des Spiels in dieser Session viel über das Verhalten eines Teams lernen, das über mehrere Sprints zusammenarbeitet. Die genauen Lerneffekte werden natürlich vorher nicht verraten. 😉

Jetzt für die Tools4AgileTeams 2015 anmelden

Wir freuen uns darauf, Euch dieser ebenso familiären und freundlichen wie produktiven und konzentrierten Konferenz zu begrüßen, bei der wir das Nützliche immer auch mit dem Angenehmen verbinden wollen – wie im Rahmen der Agile Games Night. Hier kannst Du Dich direkt anmelden:

btn_jetzt_anmelden_2015_hd

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

 

 

Produktmanagement Lesetipps: Next Feature Fallacy, Erfolgreich Pitchen, Werthaltige Innovation, Software-Architektur, Daily Standup

glasses

Die Lesetipps von heute fassen mal wieder ganz kompakt ein paar Blogartikel über wesentliche Themen des Produktmanagements von Internetanwendungen zusammen, deren Lektüre lohnenswert ist.

 

 

  • „Next Feature Fallacy“: Das kommende Feature wird die Leute dazu bringen, das Produkt zu nutzen? Nein! Häufig ist das nicht der Fall und es ist wichtig, sich darauf zu fokussieren, dass das Grund-Produkt einen guten Value liefert, schreibt Andrew Chen. Den Reiz von neuen Features kenne ich aus der eigenen Backlog-Priorisierung heraus auch sehr gut. Ein guter Reminder, noch einmal die Grundfeste des Produkts zu überprüfen und nicht auf die Zugkraft von neuen Features zu hoffen.
  • Die eigene Idee zu pitchen, ob gegenüber Investoren oder potentiellen Kunden, gehört gerade in der Anfangsphase der Produktentwicklung häufig zum täglichen Brot eines Produktverantwortlichen. Worauf bei einem Pitch geachtet werden sollte, könnt Ihr aus Investorensicht bei Matt Bolton (Bolt Capital) lesen. Sehr schön insbesondere noch einmal der Hinweis, einen relevanten Use-Case vorzuweisen, anstatt lange über Features und Spezifikationen zu sprechen. Am Ende ist es der Nutzen für den Kunden und die Anwender, der entscheidend ist.
  • Bei Innovation geht es um Problemlösung und nicht darum, Ideen zu haben. Und Autor Aaron Shapiro liefert in seinem Beitrag auch gleich noch ein paar Anregungen, wie sich echte Probleme finden lassen.
  • Ein ProductOwner spezifiziert, was und wie es gebaut wird. Kann er auch die Software-Architektur vorgeben? Mike Cohn bejaht diese Frage und schildert Fälle, in denen es auf jeden Fall auch sinnvoll sein kann, dass der ProductOwner entsprechenden Einfluss nimmt.
  • Das Daily Scrum / Daily Standup ist zu viel Zeitverschwendung und sollte automatisiert werden? Mark Levison erläutert, warum weder der erste, noch der zweite Teil zutreffend sind. Die Ziele des „Daily“ sind nur in einem persönlichen Austausch wirklich erreichbar, dafür sollten dann aber auch 15 Minuten ausreichend sein.

 

 

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Un-Conference zu Produkt- und Geschäftsmodellentwicklung – 1. LeanCamp Frankfurt

LeanCamp LogoDie Event-Reihe “LeanCamp” mit Wurzeln in London ist eine dynamische und interaktive Un-Conference zu Themen wie Lean Startup, Design Thinking, Business Model Generation, Customer Development, Lean UX, … Einen Tag lang bringen die Teilnehmer, eine bunte Truppe aus unternehmerisch denkenden Leuten aus Startups sowie auch etablierten Corporates, ihre Erfahrungen zusammen.

Erstmals findet nun ein LeanCamp in FrankfurtRheinMain statt. Wer am 10.10. dabei sein möchte, kann sich auf der LeanCamp-Website über das Event informieren und jetzt noch eines der besonders günstigen EarlyBird-Tickets sichern.

LeanCamp-Website

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Tools4AgileTeams 2015: Konferenzprogramm steht und EarlyBird nähert sich dem Ende

tools4agileteamsLangsam, aber sicher nähert sich die Tools4AgileTeams 2015, die 4. Ausgabe der Konferenz rund um den Einsatz von Tools bei agilen Softwareentwicklungsteams. Am 17. und 18. September ist es soweit und das Konferenzprogramm steht bis auf einige wenige Slots fest!

Vortragsprogramm

Neben einer Keynote von Management-Vordenker Lars Vollmer über den „Mythos Tools“, wird es drei inhaltliche Tracks zu unterschiedlichen Ausprägungen von Zusammenarbeit geben – im Team, mit dem Management und anderen Teams, mit Kunden –, die mit insgesamt über 30 Vorträgen in verschiedenen Formaten gefüllt werden. Ein vierter Track ist für Workshops vorgesehen. Hier gibt es einen Überblick über das vorläufige Programm. Zu den meisten Speakern und Themen stehen auch bereits einführende Infos bereit.

Agile Games Night

Auch der Vorabend des Konferenztags bietet Einiges. Nach dem Open Space ist eine Abendveranstaltung bei //SEIBERT/MEDIA angesetzt – die Agile Games Night mit Abendessen, Game-Sessions und gemütlichem Netzwerken. Hier sind die Tracks noch in der Planung, aber auf ein paar unterhaltsame und anregende Stunden können wir uns auf jeden Fall freuen!

Early-Bird-Tickets nur noch bis zum 30. Juni

Haben Sie sich schon Ihr Tools4AgileTeams-Ticket? Falls nicht: Noch bis zum 30. Juni gilt der vergünstigte Early-Bird-Tarif. Jetzt wäre also ein guter Zeitpunkt, sich die Teilnahme an unserer kleinen, aber feinen Konferenz zu sichern. (Hinweis: Nach der Bestellung erhalten Teilnehmer zeitnah eine Rechnung über die Teilnahmegebühr vom Veranstalter //SEIBERT/MEDIA.) Hier geht es zur Registrierung.

Übrigens: Die Tools4AgileTeams hat nun ihren längst fälligen eigenen Twitter-Account. Unter @t4at_conference gibt es regelmäßig News, inhaltliche Infos zur Veranstaltung und interessante Links.

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.684 Followern an

%d Bloggern gefällt das: