So gelingt die Kontaktaufnahme mit (Tech-)Bloggern und Redakteuren

presse_bildFür die Bekanntmachung eines Produktes kann es sehr wertvoll sein, in den großen (Online-)Medien erwähnt zu werden. Im Rahmen der LeanConf in Manchester hat Martin Bryant, Chefredaktur vom bekannten Tech-Blog The Next Web, darüber gesprochen, wie man sich optimalerweise bei einer Kontaktaufnahme mit der Presse verhalten sollte, um wirklich die gewünschte Promotion zu erhalten.

Vorbereitungen, die getroffen werden sollten

Startups sollten nicht einfach drauf los legen und direkt Journalisten oder Blogger kontaktieren, sondern vorab ein paar Vorbereitungen getroffen haben:

  • Besteht bereits eine erste Version des Produkts? Eine reine Idee wird in der Regel keine Aufmerksamkeit finden.
  • Infografiken und Crowdfunding-Projekte bekommt die Redaktion von The Next Web tagtäglich gepitched, so dass das nicht mehr reicht, um einen Blogpost zu erhalten. Als Infografiken und Crowdfunding noch etwas ganz Neues waren, wurde es hingegen sehr gerne in Anspruch genommen. Infofern: Die Augen offen halten, was es für neue, spannende Trends gibt, und diese für sich nutzen.
  • Gibt es einen Anker für die Pressemitteilung und die Kontaktaufnahme? Üblicherweise wäre das ein Produkt-Launch, ein bedeutendes neues Feature, ein bedeutender Meilenstein (die Betonung liegt auf bedeutend!) oder auch eine persönliche, spannende Nachricht oder Personalie aus dem Unternehmen. Es kann auch sinnvoll sein, „Packages“ zu bilden und mehrere Anker für eine Meldung zu nutzen. Ein Beispiel dazu: Einen bedeutenden User-Zuwachs kombinieren mit einem wichtigen neuen Feature-Release in einer Meldung zusammenfassen.

Den richtigen Ansprechpartner finden

Die meisten Blogger und Redakteure haben einen bestimmten Branchen- oder Themen-Fokus. Es sollte darauf geachten werden, dass der richtige Kontakt gewählt wurde. Dafür kann man sich z.B. anschauen, was diese Person zuletzt so veröffentlicht hat.

Typische schlechte Pitches

Diese schlechten Pitches hat Martin schon häufiger erlebt:

  • „Wir möchten Dir die Möglichkeit geben, mit unserem CEO zu sprechen“ – Die Gründer wollen in der Regel selbst den Kontakt zur Presse haben. Es so darzustellen, als ob der Redakteur froh sein soll, mit dem CEO sprechen zu dürfen, ist keine gute Idee.
  • Pitches ohne Links und gute weiterführende Informationen werden meist nicht weiter verfolgt.
  • Sehr formale Pressemeldung, die sich schlecht übertragen lässt.
  • Unverständliche Meldungen, ggf. mit vielen Fremdwörtern und lächerlichen Namen.
  • Zu persönlich in der Ansprache werden, wenn man den Blogger/Redakteur noch gar nicht persönlich kennt.

Am besten also vermeiden, in eines dieser schlechten Muster zu verfallen.

Tipps für einen guten Presse-Pitch

Martin hat auch ein paar Tipps gegeben, was einen guten Pitch bzw. eine gute Kontaktaufnahme ausmacht.

  • Kurz und auf den Punkt halten.
  • Den Redakteur/Blogger nicht penetrieren oder belästigen.
  • Zurückhaltend mit Embargos oder „exklusiven Meldungen“ sein.
  • Beziehungen zu den Redakteuren aufbauen, persönliche Gespräche bei Events und anderen Anlässen suchen.
  • Einen guten Pressebereich auf der Website vorhalten, auf dem sich u.a. das Logo in verschiedenen Auflösungen, die bisherigen Pressereleases, Grund-Informationen über das Unternehmen finden.

Ich hoffe, diese Tipps helfen Euch. Natürlich freuen auch wir bei Rhein-Main-Startups uns, wenn Ihr diese Tipps befolgt.

Foto: barockschloss

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

25 Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung

Welche Blogs zu Scrum und agile Softwareentwicklung solltet ihr nicht verpassen? Vor einiger Zeit habe ich meine persönlichen Top 5 Scrum-Blogs vorgestellt. Agile Office fragte in einem Kommentar, welche weiteren Blogs ich zu dem Thema lese.
Nachfolgend daher eine umfangreichere Liste von 25 Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung:

  1. „Scrum Log“ von Jeff Sutherland: Der „Vater von Scrum“ schreibt seit 2002 über alles rund um Scrum, von „Dealing with Bugs in a Sprint“ bis zu „Hackathons – How it’s done at Facebook“
  2. „Telling It Like It Is“ von Ken Schwaber: Der Mitbegründer von Scrum und Gründer von Scrum.org schreibt regelmäßig über seine Sicht auf die Entwicklungen in der Scrum Community.
  3. ScrumAlliance Articles: Hier gibt es Artikel von vielen erfahrenen Scrum Trainern und Professionals.
  4. „bor!sgloger — leading Scrum with passion“ von Boris Gloger: Einer der bekanntesten Scrum-Trainer aus Deutschland versorgt uns regelmäßig mit aktuellen Tipps und Tricks rund um agile Softwareentwicklung.
  5. „All Things Product Owner“ von Roman Pichler: Der Scrumtrainer und mehrfache Buchautor schreibt regelmäßig und überzeugt durch tolle Anregungen, wie die zu einem Product Backlog Board.
  6. „Lean und Kanban“ von Arne Roock: Der Prokurist bei it-agile und Träger eines schwarzen Gürtels in Karate schreibt einen der wenigen deutschen Blogs über Kanban in der Softwareentwicklung.
  7. „Dayley Agile“ von Alan Dayley: Ein Softwareentwickler, der seit vielen Jahren auf agile Softwareentwicklung schwört und seine Erfahrungen mit uns teilt.
  8. Implementing Scrum von Michael Vizdos: Der Scrum-Trainer berichtet von seinen Erlebnissen, Tony Clark liefert ihm herausragende Illustrationen dazu. Sehr sehenswert.
  9. „inside-scrum“ von Jean-Pierre: Ein Anwenderbericht vom Start und der Durchführung eines Scrum-Projekts.
  10. Agile Product Design: Agile Softwareentwicklung betrachtet aus dem Blickwinkel des Product Designs, eine längere Zeit schon still, aber mit sehr interessanten Artikeln.
  11. Peter Beck: Scrum-Trainer von DasScrumTeam. Zuletzt leider etwas ruhig geworden.
  12. „scrum breakfast“: Die Selbstbeschreibung drückt es am besten aus: „Blog about Scrum: getting started, crisis project management and transforming into a lean organization.“
  13. ScrumEdge: Ein weiteres Scrum-Blog, das durch eine hohe Frequenz von guten Artikeln überzeugt.
  14. „Agile Product Owner“ von Jennifer: Die Eigenbeschreibung „Sharing the Art of Agile Product Ownership“ trifft es auf den Punkt. Zuletzt ist es in dem Blog leider eher ruhig geworden.
  15. ScrumCenter: Der Corporate Blog eines agilen Beratungsunternehmens. Viele Inhalte von Präsentationen werden behandelt, aber auch auf interessante Artikel verwiesen.
  16. Scrumology von David Bland: Entgegen dem Namen geht es nicht nur um Scrum, sondern auch um Kanban und „schlanke“ Softwareentwicklung. David teilt seine Erfahrungen aus der Praxis.
  17. Stefan Roock: Der Trainer für agile Softwareentwicklung berichtet über seine Erlebnisse und Erfahrungen aus seiner Beratungstätigkeit.
  18. The Agile Executive von Israel Gat: Dieser Blog beschäftigt sich mit dem Rollout von „Agile“ auf Unternehmensebene, also über einzelne Teams hinweg.
  19. The Agilista PM von Donna Reed: Mit Fachartikeln, Webinaren und Webcasts werden hier Aspekte des agilen Projektmanagements behandelt.
  20. Scaling software agility: Wie lässt sich agile Softwareentwicklung in großen Projekten einsetzen? Hier gibt es Antworten.
  21. PM-Blog von Stefan Hagen: Obwohl sein Blog nicht ausdrücklich auf agile und schlanke Vorgehensweisen fokussiert, ist ihm dieses Faible von Stefan anzumerken.
  22. „ScrumTools – agiles Projektmanagement“: Neben einer Liste von Scrum-Tools gibt es von Zeit zu Zeit Artikel im zugehörigen Blog.
  23. agileoffice: Agile, Lean und Scrum sind die Themen, mit denen sich dieses Blog beschäftigt.
  24. „Systems Thinking, Lean and Kanban“ von David Joyce: David teilt seine langjährigen Erfahrungen als Coach und Teammember und verweist regelmäßig auf spannende Artikel.
  25. „Lean Software Engineering“ von Corey Ladas und Bernie Thompson: Die beiden teilen ihre Erfahrungen aus Teams von u.a. Microsoft und IBM. Ihre Artikel bekommen hohe Aufmerksamkeit und sorgen regelmäßig für umfangreiche Diskussionen.
Dir hat dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar. Du kannst auch meinen RSS-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen: @pherwarth.
Foto: Von Rafa[EU]

Blogs und Online-Magazine zum Thema Internet-Marketing

Nach den interessantesten Blogs und Online-Magazinen zum Thema Internet-Marketing hat Nico Zorn, u.a. Betreiber des Email Marketing Blog, in der XING-Gruppe „Internet Marketing“ gesucht.

Einige der dort vorgeschlagenen Blogs und Magazine möchte ich ergänzt um ein paar persönliche Favoriten von mir hier kurz vorstellen:

  • Adzine (deutsch): Ein Magazin für Online-Marketing mit Fachartikeln, Inside-Artikeln und News
  • ClickZ (englisch): Aktuelle Marketing-News und Praxisempfehlungen.
  • GetElastic (englisch): Ein Blog mit Schwerpunkt E-Commerce, das auch die Online-Marketing-Aspekte berücksichtigt.
  • Google Inside AdWords (deutsch): Das offizielle Blog von Google Adwords. Pflichtlektüre für alle, die sich intensiver mit Suchmaschinenmarketing beschäftigen.
  • Google Webmaster-Zentrale (deutsch): Offizielle Informationen zum Crawling und zur Indexierung von Webseiten in den Google-Index.
  • iBusiness (deutsch): Marketing, E-Commerce und Social Media ist nur ein Auszug von den Themen, die auf diesem Portal umfangreich behandelt werden. Neben Fachbeiträgen sind dort auch Veranstaltungen und Whitepaper zu diesen Themen zu finden.
  • MarketingSherpa (englisch): Eine Fundgrube für Case-Studies, How-to-Anleitungen und Artikel.
  • Search Engine Land (englisch): Blog zu Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing und Social Media Marketing. Auch eine Reihe von How-to-Anleitungen steht zur Verfügung. Ein größeres Archiv von Artikeln ist darüber hinaus für Abonnenten einsehbar.
  • Search Engine Watch (englisch): Ein weiteres Portal mit den Themen Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing, Newslettermarketing und Social Media Marketing, das neben vielen Fachartikeln auch einen umfangreichen Pool an Whitepapern zur Verfügung stellt.
  • SEOMoz Blog (englisch): „The Daily SEO Blog“. Der Name ist Programm. Tägliche Meldungen rund um Suchmaschinenoptimierung.
  • Social Media Examiner (englisch): Auf der Suche nach einem Guide für Social Media Marketing? Aktuelle Meldungen, Best-Practices, Tools,… .
  • t3n (deutsch): Dieses Magazin gibt es nicht nur online, sondern auch in einer Print-Variante. Es behandelt alle Aspekte des Web-Businesses, darunter auch Marketing-Themen.

Welche Blogs und Online-Magazine empfehlt ihr zum Thema Internet-Marketing?

Diskussion im XING-Forum

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar. Du kannst auch meinen RSS-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen: @pherwarth.

5 Top-Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung

Mal wieder eine runde Top-Blogs gefällig? Diesmal habe ich aus meinem RSS-Reader meine persönlichen Favoriten zu Scrum und agiler Softwareentwicklung herausgesucht.

Etwa 25 Blogs zu diesem konkreten Thema lese ich regelmäßig. Meine Auswahl fiel in diesem Fall eher auf die bekannteren Blogs. Sie werden von den Top-Experten zum Thema Scrum betrieben. Sie zeichnen sich zugleich alle dadurch aus, dass dort regelmäßiger Posts erscheinen und sie auch meinungsbildend wirken. Viel mehr geballte Erfahrung zu diesem Themengebiet kann es kaum geben. 😉

Wer von euch noch weitere spannende Blogs zum Thema Scrum und agile Softwareentwicklung kennt, kann gerne einen Kommentar mit weiteren Vorschlägen hinterlassen. Insbesondere über „Geheimtipps“, die ich noch nicht in meinem Feedreader habe, würde ich mich sehr freuen.

5 Top-Blogs zu Scrum

Scrum Log Jeff Sutherland

Ken Schwaber’s Blog: Telling It Like It Is

ScrumAlliance Articles

Boris Gloger

Roman Pichler

Kennt ihr weitere Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung, die empfehlenswert sind? Ich freue mich über einen Kommentar!

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Du kannst meinen RSS-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen: @pherwarth.

Foto: Von Rafa[EU]

5 empfehlenswerte Blogs von und für Produktmanager von Internetanwendungen

Blogs sind einfach nur großartig. Sie ermöglichen es einer sehr großen Zahl von Menschen ihr Wissen weltweit zur Verfügung zu stellen. Und glücklicherweise machen dies auch sehr viele Wissensträger.

Heute habe ich einmal eine Auswahl von 5 empfehlenswerten Blogs aus der Vielzahl von Blogs in meinem Feedreader zusammengestellt, die sich mit dem Produktmanagement für Softwareprodukte beschäftigen. Zwei sind davon aus Deutschland, drei aus dem englischsprachigen Raum.

Sie setzen alle ihren eigenen Schwerpunkt. Der eine setzt mehr auf Themen rund um Innovation. Ein anderer stärker auf Themen wie User eXperience. Aber in Summe geben sie einen guten Überblick über die Themen, die für einen Produktmanager von Internetanwendungen relevant sind.

Mehr von diesem Beitrag lesen

25 Arten zu bloggen

Eine gelungene Präsentation zu 25 unterschiedlichen Arten zu bloggen bietet Rohit Bhargava. Dazu gibt er noch Daumenregeln für den Aufwand der unterschiedlichen Blogpost-Typen, für die Resonanz, die sie erzeugen, sowie eine Empfehlung, wie häufig sie angewandt werden sollten. Empfehlenswert für jeden Blogger!

The 25 Basic Styles of Blogging … And When To Use Each One

Share

Trackbacks sind tot, lang lebe die Trackback-Funktion!

Sie waren ein essentieller Bestandteil des Aufbaus der Blogosphäre und zählen weiterhin zu den charakteristischen Merkmalen von Weblogs: Trackbacks. Was ist ein Trackback?

Eine Funktion, die bei Verlinkung von einem Blogartikel auf einen anderen dafür sorgt, dass ein entsprechender Vermerk bei letzterem ähnlich einem Kommentar erfolgt.

Dennoch unterstützen mittlerweile viele Blogs, die heute vielfach mehr die Größe von Nachrichtenmagazinen angenommen haben, diese Vernetzungsfunktion nicht mehr. Als Beispiele dafür können TechCrunch, ReadWriteWeb und Mashable genannt werden, die alle in der Top10-Liste der größten Blogs laut der Blogs-Suchmaschine Technorati erscheinen.

Zwei mögliche Ursachen für diese Entwicklung sind:

  • Trackbacks können einfach durch das Setzen eines Links in einem Blogartikel erzeugt werden. Damit ist es Spammern ein leichtes, zahlreiche unrelevante Trackbacks zu setzen, um Backlinks zu erhalten.
  • Neben dem verstärkten Aufkommen von Social Media-Aktionsbuttons („Retweet this“, „buzz this“ und „Share on Facebook“) wirkt die gute alte Auflistung der Trackbacks wie etwas aus dem Neandertal.

Jedoch bieten Trackbacks weiterhin einen bedeutenden Nutzen, da sie dem Leser eines Blogposts die Möglichkeit bieten, auf ähnliche Posts von anderen Nutzern zu stoßen. Daher fügen sich Trackbacks sehr gut in den Vernetzungsgedanken des Social Web ein. Viel stärker noch als eine Auflistung der Twitter-Reactions, die primär als zur-schau-stellen der eigenen Bedeutung angesehen werden kann.
Daher lohnt es sich auch, sie gesondert von den Kommentaren (in denen primär ein direkter Austausch erfolgen soll) und den Reaktionen auf Twitter & Co. auszuweisen.

Empfehlungen für den Umgang mit Trackbacks in Blogs

  • Sie sollten genauso wie Kommentare redaktionell verwaltet werden, um ihre Qualität sicherzustellen. Spam-Trackbacks sollten entsprechend aussortiert und gelöscht werden.
  • Gibt es sehr viele Reaktionen auf Posts, sollten die Trackbacks von den Kommentaren getrennt werden, um den Diskussionsteil und den Verweis auf andere Artikel voneinander getrennt zu halten.

Dann erzeugen sie auch tatsächlich einen Mehrwert.

Wie steht ihr zu Trackbacks?

Rivva Blogkarte

Bereits seit über einer Woche hat Rivva ein neues Feature online: Eine Blogkarte. Nette Idee: So lässt sich die bloggende Nachbarschaft erkunden. In der Nähe meiner alten Heimat befinden sich Kopflos und Jung New Media. Spätestens jetzt ist mir aufgefallen, dass ich das Impressum mal aktualisieren sollte ;-). Scheinbar kann ich mich aktuell als der einzige bei Rivva verzeichnete Blogger aus dem Rheingau bezeichnen.

Via: BasicThinking

%d Bloggern gefällt das: