Kredite, die Leben verändern

„Loans that change lives“. „Kredite, die Leben verändern“. Das ist das Motto der Organisation Kiva. Unter der Internetadresse www.kiva.org bietet sie die Möglichkeit, Kleinunternehmern aus der „Dritten Welt“ bei der Verwirklichung Ihrer Ideen zu helfen. Dies erfolgt durch die Vergabe von einem zinslosen Kredit, der wiederum von einer Hilfsorganisation vor Ort an den Kreditnehmer weitergereicht wird.

Am besten verdeutlichen lässt sich dies durch die Vorstellung konkreter Projekte, zu denen ich auch jeweils einen kleinen Betrag beigesteuert habe:

  • Julian aus Peru, 38 Jahre alt, wollte seine Obstplantage weiter ausbauen und brauchte dazu Arbeitskräfte, die ihm bei der Vorbereitung der landwirtschaftlichen Flächen helfen. 825,- Dollar hatte er hierfür als Kredit aufgenommen und zwischenzeitlich vollständig zurück gezahlt.
  • Chea Yon aus Kambodscha ist 44 Jahre alt, verheiratet und hat fünf Kinder. Sie brauchte 250,- Dollar zur Beschaffung eines Kuhkarren für den Transport der Lebensmittel, die sie mit ihrer Familie anbaut. Ihre Rückzahlung liegt bisher im Plan.
  • Die Faida Self Help Group aus Kenia, hinter der ein Kindergarten steht, brauchte einen Kredit für den Ausbau ihrer Lerneinrichtungen und zur Ernährung der betreuten Kinder. Sie hat die knapp 4.000,- Dollar entsprechend dem Plan zurückgezahlt.

Überhaupt ist erstaunlich, dass die Rückzahlungsquote der Kredite bei über 95 Prozent liegt.

Es gibt drei Dinge, die mir an Kiva besonders gefallen:

  • Kiva ist Hilfe zur Selbsthilfe. Die Kreditnehmer sind hart arbeitende Menschen, die vor Ort selbst etwas aufbauen, auf das sie stolz sein können. Die Ideen kommen von den Kreditnehmern selbst. Sie sind nicht zentral geplant und gesteuert.
  • Im Unterschied zu Spenden wird das Geld nicht einfach weggeben, sondern verliehen und mit über 95 Prozent Wahrscheinlichkeit später auch zurückgezahlt. Damit steht es dem Kreditgeber dann wieder zur Vergabe an andere Projekte zur Verfügung. Um das zu verdeutlichen: Bei 100 Prozent Rückzahlungsquote können bereits mit 25,- Dollar Einsatz über Jahre hinweg verschiedenste Projekte auf der ganzen Welt durch eine wiederholte Vergabe unterstützt werden.
  • Ich weiß, was ich mit dem Geld unterstütze. Ich kann eine Liste von Projekten durchgehen und mir Projekte aussuchen, die ich für unterstützenswert halt. Direkter kann die Hilfe gar nicht laufen.

Die folgenden drei Schritte sind zur Unterstützung von Projekten bei kiva nötig:

  • Auf http://www.kiva.org gehen und sich dort registrieren. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.
  • Als nächstes ist ein Guthaben auf das eigene Kiva-Benutzerkonto zu laden.
  • Dann kann ein passendes Projekt ausgesucht und der Geldbetrag übertragen werden.

Ganz einfach, stimmt’s? Also los geht’s: www.kiva.org.


Kiva - loans that change lives

Weitere Informationen zu kiva auf Deutsch:

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Lean & Agile IT-Unternehmer. Partner bei //SEIBERT/MEDIA & Founder von Rhein-Main-Startups.com. Weitere Erfahrungen in der Geschäftsführung von TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH, new-in-town GmbH und naturkostaktiv GmbH sowie hunderten Kundenprojekten gesammelt.

2 Responses to Kredite, die Leben verändern

  1. Sehr gutes Thema und viel Erfolg beim rhetorischen Missionieren. 😉

  2. Danke! Das Redeprojekt habe ich gestern absolviert und konnte Interesse für Kiva wecken. Es würde mich freuen, wenn der eine oder die andere dies zum Anlass für eine Registrierung und eine Kreditvergabe nimmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: