Internetführerschein?

Das Internet ist ja eigentlich für alle da. Bei manchen Berichten, die einem so über den Bildschirm kommen, fragt man sich allerdings, ob nicht ein Internetführerschein eingeführt werden sollte, der gewisse Leute vor sich selbst schützt.
Gemeint sind solche Leute, die auf dubiose Geschäftsvorschläge in Spam-Mails eingehen oder tausende Euro auf unbekannte Konten im Ausland für scheinbare Schnäpchen-Gebrauchtwagen überweisen. Die Naivität mancher Leute ist doch sehr haarsträubend.

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Lean & Agile IT-Unternehmer. Partner bei //SEIBERT/MEDIA & Founder von Rhein-Main-Startups.com. Weitere Erfahrungen in der Geschäftsführung von TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH, new-in-town GmbH und naturkostaktiv GmbH sowie hunderten Kundenprojekten gesammelt.

5 Responses to Internetführerschein?

  1. Gerrit says:

    Ich sage nur: eBay-Gutscheine!

  2. pherwarth says:

    Ja. Es ist in der Tat erstaunlich, wie viele Menschen bei Ebay-Auktionen bieten, ohne die Artikelbeschreibung zu lesen. Wenn sie die Chance auf ein Schnäppchen wittern, setzt das Hirn scheinbar aus.

  3. Gerrit says:

    Die Gier vieler Menschen scheint einfach grenzenlos zu sein.

  4. Oh ja, eBay-Gutscheine ist wirklich ein gutes Stichwort. *grins* 🙂

  5. pherwarth says:

    Einen kleinen Unterschied gibt es zwischen unserer eBay-Gutschein-Aktion und diesen Abzock-Geschichten: Wir haben unter der Unbedarfheit der Käufer „gelitten“, während die Abzocker genau davon profitieren. Manchmal ist die Welt echt ungerecht :-(.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: