Ökonomie 2.0. 99 überraschende Erkenntnisse

Der Urlaub auf Kos bot mir etwas Zeit, das Buch Ökonomie 2.0 von Norbert Häring und Olaf Storbeck vorzuknöpfen.
Das Vorwort von Prof. Dr. Axel Ockenfels, einer der renomiertesten Jungprofessoren der Volkswirtschaftslehre in Deutschland, gibt zunächst einmal Aufschluss darüber, warum sich der Titel des Buches dem aktuellen 2.0-Hype unterwirft.

Kurz gesagt: Die Volkswirtschaftslehre ist erwachsen geworden. Von der rein theoretischen Ebene hin zu alltäglichen und praktisch relevanten Themen.
Das Buch gliedert sich allerdings in 15 Kapitel und behandelt dort die unterschiedlichsten Themengebiete. Gemeinsam haben sie, dass sie auf aktuellen Papers beruhen. Nur eine der 99 überraschenden Erkenntnisse, wenn sie das letztlich auch nicht immer waren, war die Wirkung von Strafgebühren. Eine wohl eher bekannte Feststellung ist, dass sich „Heckenschützen“-Verhalten, also das bieten in den letzten Sekunden, bei ebay lohnt, auch wenn die ebay-Usertipps anderes verkünden.

Gerade für einen Volkswirt bietet das Buch einen guten Überblick über aktuelle Forschungsgebiete, teilweise sind die Ausführungen ohne ein gewisses Grundverständnis wohl auch nicht einfach zu verstehen. Wer sich schon immer mal gefragt hat, was Ökonomen eigentlich so treiben und womit sie sich beschäftigen [eine wirklich häufig gestellte Frage], der sollte es sich auch nicht entgehen lassen.

Deutlich wird auch, dass Wirtschaftswissenschaften keine richtig/falsch-Wissenschaften sind und das die Aussagen von Studien häufig von der Ausrichtung des entsprechenden Autor abhängen. Sicherlich ein Punkt, der das Vertrauen in die Wirtschaftswissenschaften regelmäßig auf die Probe stellt. Dennoch sollte man letztlich feststellen, dass in der Zukunft noch einige Interessante und vor allem auch hilfreiche Erkenntnisse zu erwarten sind.

Advertisements

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Lean & Agile IT-Unternehmer. Partner bei //SEIBERT/MEDIA & Founder von Rhein-Main-Startups.com. Weitere Erfahrungen in der Geschäftsführung von TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH, new-in-town GmbH und naturkostaktiv GmbH sowie hunderten Kundenprojekten gesammelt.

4 Responses to Ökonomie 2.0. 99 überraschende Erkenntnisse

  1. Alex says:

    Cool, das Buch muss ich mir mal durchlesen! Klingt so ähnlich wie „Freakonomics“ von Stephen D. Leavitt. Dort ist auch die Anwendung von ökonomischen Ansätzen auf alltägliche Phänomene beschrieben, bspw. warum Sumo-Ringer mogeln, warum Abtreibungsgesetzgebungen die Kriminalitätsrate beeinflussen oder wieso Crack-Dealer meist noch zuhause wohnen. 🙂 Zu den Sumo-Ringern habe ich übrigens gebloggt, siehe hier.

  2. Finde ich auch interessant. Aber der Titel gefällt mir nicht … 🙂

  3. pherwarth says:

    Was den Unterhaltungswert angeht, kann es mit “Freakonomics” wohl nicht mithalten. Ich würde es primär mit der Themenauswahl begründen, die etwas trockener ist. Es werden mehr solche Sachen behandelt: Wer sind die wirklichen Gewinner der Globalisierung? Was sind die Konsequenzen bei der Einführung von Mindestlöhnen? Gut gefallen haben mir unter anderem aber Studien aus der Glücksökonomie, die sich z.B. damit beschäftigen, ein wie viel höheres Gehalt man als Entschädigung für einen längeren Anfahrtsweg zur Arbeit braucht, um den „Glücksverlust“ aus dem Pendeln wieder auszugleichen.

  4. pherwarth says:

    Das Buch wurde für den getAbstract Wirtschaftbuchpreis 2007 nominiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: