Advertisements

Schwierige Haushaltslage nach dem Ersten Weltkrieg

Nach dem Ersten Weltkrieg waren zwar die Kriegskosten weggefallen, aber andere Lasten kamen hinzu: Kriegsopferversorgung, Schuldendienst, Reparationen, Wirtschaftsföderung,… . Allein die ersten drei bildeten eine Last von etwa einem Viertel des Volkseinkommen.

Zur Finanzierung der Ausgaben mussten die Steuern erhöht und Schulden gemacht werden. Matthias Erzberger (Zentrum) brachte die Reformen durch den Reichstag, schaffte es aber nicht, die Last ausreichend durch Steuern zu decken. Zudem hatte die Einkommenssteuer die größte Bedeutung. Diese wurde durch das Vorjahreseinkommen ermittelt. Das wurde aber durch die Inflation in der Zwischenzeit abgewertet.

Verschuldung bei Privaten war derzeit nicht einfach. Die Wirtschaftslage war schlecht und die Weimarer Republik war bei Wohlhabenden auch nicht sehr beliebt. Daher wurde auch gar nicht versucht, eine Staatsanleihe aufzulegen.

Advertisements

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Lean & Agile IT-Unternehmer. Partner bei //SEIBERT/MEDIA & Founder von Rhein-Main-Startups.com. Weitere Erfahrungen in der Geschäftsführung von TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH, new-in-town GmbH und naturkostaktiv GmbH sowie hunderten Kundenprojekten gesammelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: