Tools4AgileTeams-Konferenz am 5./6. November in Wiesbaden

Tools4AgileTeams LogoAm 5. und 6. November 2014 findet in Wiesbaden die Konferenz Tools4AgileTeams statt. Ein Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe wird auf Herausforderungen und Problemlösungen bei der Anwendung agiler Vorgehensweisen in Projekt- und Produktentwicklung mit verteilten Teams liegen. Der erste Konferenztag (5.11.) ist ab 14 Uhr für ein Open Space sowie eine Abendveranstaltung reserviert. Der zweite Konferenztag (6.11.) bietet mehr als 30 Fachbeiträge von namhaften Referenten.

Zum Konferenzprogramm

Die Leser dieses Blogs können bei einer Anmeldung mit dem Rabatt-Code „ProduktmanagerInternet“ 10% auf den Ticket-Preis sparen.

Zur Anmeldung

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Scrum und Agile Softwareentwicklung – Praxisorientierte Einführung am 24. und 25. Februar 2014

Am 24. und 25. Februar 2014 findet in den Räumen der //SEIBERT/MEDIA GmbH in Wiesbaden eine zwei-tägige, praxisorientierte Einführung zu Scrum & agiler Softwareentwicklung an.

Neben den interaktiven Workshop-Teilen bieten wir auch Einblicke in die konkrete Anwendung agiler Vorgehensweisen im Projekt- und Produktgeschäft bei //SEIBERT/MEDIA.

Inhalte des Workshops

Einführung in Scrum & Agile Softwareentwicklung

  • Was ist agil? – Agile Werte und Prinzipien
  • Unterschiede zum klassischen Projektmanagement
  • Scrum: Konzepte und Funktionsweisen

Das Scrum-Framework

  • Die Rollen in Scrum: Team, Scrum MasterProduct Owner
  • Iteratives Vorgehen: Die Scrum-Sprints
  • Anforderungen planen, priorisieren und umsetzen: User-Stories
  • Wartungsaufgaben und Neuentwicklung unter einen Hut bekommen
  • Das TaskboardProduct Backlog, Todo, Doing, Done
  • Die Scrum-Meetings und ihre Bedeutung
  • Papier vs. Tool-gestützt oder Papier und Tool-gestützt?
  • Der visuelle Teamraum

Strategie

  • Politische Argumente für Agile
  • Einführungsstrategien: Best Practices
  • Stolperfallen und Probleme
Scrum-Prozess

Einführung in das agile Framework „Scrum“

Die Trainer

Joachim Seibert

Überzeugter Verfechter agiler Softwareentwicklung, zertifizierter Scrum Master (CSM) und Scrum Developer (CSD) und Scrum Professional (CSP). Leitet seit 1996 die Entwicklungsabteilung bei //SEIBERT/MEDIA und ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass dort agile Methoden eingeführt worden sind. Er hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, Entwicklungsteams und Unternehmen agiler zu machen.

Paul Herwarth von Bittenfeld

Paul Herwarth von Bittenfeld arbeitet seit 2003 bei //SEIBERT/MEDIA mit und in Software-Entwicklungsteams, zunächst als Projektleiter, später als Product Owner und aktuell als ScrumMaster. In den letzten Jahren begleitete er die Einführung von Scrum und Kanban in mehreren Teams und die Einführung agiler Methoden und Vorgehensweisen auf Unternehmensebene sowohl bei //SEIBERT/MEDIA selbst als auch als Agile-Coach in Kundenprojekten.

Location

//SEIBERT/MEDIA GmbH
Kirchgasse 6
65185 Wiesbaden

Anmeldung

Die Anmeldung kann über die XING-Eventseite erfolgen. Die Teilnahme für die zweitägige Schulung inklusive Verpflegung kostet 799 Euro zzgl. MwSt.

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Was macht High-Performance-Teams aus? Vortrag am 7. November in Wiesbaden

Am 7. November 2013 findet in Wiesbaden, genauer gesagt im Murnau Filmtheater in der Nähe vom Bahnhof, die Konferenz Tools4AgileTeams statt. Am Abend gibt es im Kinosaal einen Vortrag von Filmemacher Peter Kalvelage über das Thema „Hochleistungsteams“. Daran kann unabhängig von einer Konferenzteilnahme teilgenommen werden. Er wird anhand von Beispielen aus Sport, Wirtschaft und Musik aufzeigen, was Hochleistungsteams auszeichnet und gemeinsam mit uns diskutieren, welche Analogien sich zur Softwareentwicklung ziehen lassen.

Die Abendveranstaltung startet um 19.00 Uhr mit leckerem Essen und Getränken. Ab 20.00 Uhr startet der Vortrag und die Diskussion.

Für die Teilnehmer der Konferenz Tools4AgileTeams ist die Teilnahme bei dieser Veranstaltung kostenfrei. Für externe Teilnehmer fällt eine Kostenbeteiligung von 25,– Euro pro Person an.

Über den Sprecher

Peter Kalvelage, M.A. (geb. 23.4.1958)

Studium der Ethnologie, Philosophie, Geschichte und Hispanistik. Mehrjährige Lehrtätigkeit an der Universität Mainz sowie als Dozent für Deutsch als Fremdsprache. Seit 1992 freischaffender Filmemacher, Autor und Produzent.

Peter Kalvelage hat Dokumentarfilme, Dokumentationen und Beiträge im Bereich Kultur, Wissenschaft und Technik für das öff.-rechtl. Fernsehen (ZDF, 3sat, ARTE) gemacht. Daneben hat er ebenfalls Projekte für Industrie, Wirtschaft und Wissenschaftliche Einrichtungen umgesetzt sowie mehrere Ausstellungsprojekte konzipiert und realisiert.

In den letzten Jahren widmete er sich – mit dem vergleichenden Blick des Ethnologen – der Beobachtung gesellschaftlich relevanter Prozesse und Innovationen, darunter dem Thema „Hochleistungsteams“ und „Kooperation“.

Anmeldung

Für Teilnehmer der Konferenz Tools4AgileTeams ist die Abendveranstaltung inklusive. Für alle anderen ist es möglich, Tickets zu einem Preis von 25,– Euro für die Abendveranstaltung zu erwerben.

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Wissensaustausch und Weiterentwicklung im Team zielgerichtet gestalten – die Skill Matrix

In vielen Teams, die ich im letzten Jahrzehnt kennengelernt habe, sind Wissensinseln ein großes Thema gewesen. Zugleich stellte sich für alle Teammitglieder individuell immer wieder die Frage, in welchem Bereich sie sich persönlich weiterbilden sollten.

Ein Ansatz, der für diese beiden Aspekte Startpunkt für einen Austausch innerhalb von Entwicklungsteams sein kann, ist die sogenannte Skill-Matrix. Es handelt sich dabei um ein Hilfsmittel, mit dem gemeinsam…

  • … die aktuellen Skill-Anforderungen, die sich dem Team in den nächsten Monaten stellen
  • … der status quo der Ausprägung dieser geforderten Skills im Team
  • … die gewünschten Weiterentwicklungsbereiche

erarbeitet und visualisiert werden können.

Erstellung und Nutzung einer Skill-Matrix

Der Ablauf zur Erstellung und Nutzung einer Agile Skill Matrix stellt sich wie folgt dar:

  1. Sammlung der erforderlichen Skills für das Team in den nächsten 3-4 Monaten.
  2. Ermittlung des Status quo des Skill-Levels der einzelnen Teammember.
  3. Festlegung von Lernzielen und von Maßnahmen.
  4. Regelmäßiges Review der Fortschritte gemäß der Lernziele (z.B. alle 6-8 Wochen).

Die folgende Vorlage verdeutlicht sehr schnell, wie eine solche Matrix ausschauen kann.

Eine solche Matrix kann mit einem Team innerhalb von 1,5-2 Stunden initial erarbeitet werden, wobei sie sich über die Zeit hinweg verändern und weiterentwickeln sollte. Es sind unter anderem Antworten darauf zu finden, welche Skills für das Team in der nächsten Zeit relevant sein werden, welche Granularität und Differenzierung für ein Skill sinnvoll sind (wählt das Team eine Programmiersprache als Skill, ein Framework, eine bestimmte Library?). Auf alle diese Fragen muss das Team letztlich, unterstützt von einem Facilitator, selbst eine Antwort finden.

Die Skill-Level

Die Erhebung der Skill-Level lässt sich unterschiedlich granular gestalten. Gebräuchlich ist eine Unterteilung in Kuchenstücke mit 5 Leveln:

  1. Keine Skills (leerer Kreis/Kuchen)
  2. Grundwissen
  3. Ausführung grunlegender Aufgaben
  4. Ausführung aller zugehöriger Aufgaben
  5. Unterrichten in allen Aufgaben (voller Kreis/Kuchen)

Wie genau die Abgrenzung zwischen den einzelnen Leveln zu verstehen ist, dürfte auch für einige Gespräche im Team sorgen. Solange diese Gespräche in einer konstruktiven, zielgerichteten Art ablaufen, kann dies ein sehr wertvoller Austausch sein. Es lassen sich sonst auch granularere Unterteilungen gemeinsam festlegen.

Und was machen wir jetzt damit?

Wenn der aktuelle Stand der Skills im Team einmal dokumentiert ist, sind bereits zwei wichtige Dinge erarbeitet worden. Das Team hat mehr Klarheit gewonnen, was für Skills derzeit gefordert werden, und wie es in der aktuellen Konstellation mit diesen Skills „ausgestattet“ ist.

Diese Basis kann nun für ein Gespräch darüber genutzt werden, wie die Skill-Verteilung wahrgenommen wird. Gibt es wichtige Skills, die sehr ungleich verteilt sind? Gibt es Skills, die bereits sehr ausgeprägt sind, für die vorerst kein weiterer Weiterbildungsbedarf besteht? Aus der Betrachtung sollten sich zahlreiche interessante Beobachtungen machen lassen.

Darauf aufbauend kann gemeinsam besprochen werden, wie die Lernziele für die nächste Zeit ausschauen. Wer möchte in welchen Skills bis zu welchem Zeitpunkt einen Level besser werden? Welche Maßnahmen sollten dazu durchgeführt werden? Diese Maßnahmen sollten gemeinsam festgehalten werden. Hierfür kann etwa ein kleines Kanban-Board dienen, das vom Team gemeinsam gepflegt wird.

Visualisierung und Reviews für dauerhafte Etablierung

Eine Aufhängung der Skill-Matrix sowie des Kanban-Boards mit den Maßnahmen im Teamraum kann dafür sorgen, dass das gemeinsame Vorhaben allen Beteiligten präsent bleibt. Weiterhin sollte regelmäßig (etwa alle 6-8 Wochen) noch einmal geprüft werden, welche Maßnahmen bereits umgesetzt wurden, welche Maßnahmen noch offen sind, sowie, ob die Matrix an sich noch den sich möglicherweise wandelnden Anforderungen entspricht.

Einen herzlichen Dank an das Team von Mayflower, über das ich von der Team-Matrix erfahren habe.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit einer Skill-Matrix gesammelt?

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

EarlyBird-Ticket für die Tools4AgileTeams-Konferenz noch bis zum 7. Oktober sichern

tools4agileteamsIn etwas mehr als vier Wochen ist es soweit: Die Konferenz Tools4AgileTeams findet am 7. November 2013 zum zweiten Mal in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden statt. Der besonders günstige Early-Bird-Tarif für die Teilnahme endet nun, genau einen Monat vor dem Event.

Die etwas andere Agile-Konferenz

Die ToolsAgileTeams versteht sich als eine Konferenz zum Austausch über den Sinn und Unsinn des Einsatzes von Tools in agilen Softwareentwicklungsteams sowie ihre optimale Nutzung. Dabei wird von einem breiten Tool-Verständnis ausgegangen und analoge Werkzeuge wie physische Boards, Timebox-Uhren und ähnliche Helferlein für die Arbeit agiler Teams ausdrücklich mit einbezogen.

Die Konferenz ist in einen umfangreichen Vortragsteil und ein Open Space aufgeteilt; den Ausklang bildet eine Abendveranstaltung mit dem Special “Hochleistungsteams” – das alles in einem angenehmen, konzentrierten, interaktiven und familiären Ambiente, das sich bewusst von anonymen Großkonferenzen abhebt. Unser Ziel ist es, dass die Teilnehmer auch in diesem Jahr konkrete Learnings aus der Tools4AgileTeams mitnehmen, die dem eigenen Team und Unternehmen in der agilen Praxis unmittelbar zugute kommen.

Early-Bird-Tarif läuft am 7.10. aus

Noch bis zum 7. Oktober können Sie Ihre Teilnahme zum ermäßigten Early-Bird-Tarif buchen. Bis dahin zahlen Sie pro Person 299 Euro und sparen 25% gegenüber dem Standardtarif, der ab 8.10. gilt. Budgetbewusste Agilisten sollten die Gelegenheit jetzt nutzen und sich einen der begrenzten Plätze sichern.

Das umfasst Ihr Ticket für die Tools4AgileTeams 2013:

  • Teilnahmemöglichkeit an allen Fachvorträgen (zwölf Vorträge in zwei parallelen Slots)
  • Teilnahmemöglichkeit am Open Space
  • Teilnahmemöglichkeit an der Abendveranstaltung mit Vortrag zum Thema Hochleistungsteams
  • Catering für den gesamten Tag und Abend (Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Abendessen)
  • Kurzfristiger Online-Zugang zu professionellen Videoaufzeichnungen und Folien der Vorträge zur Nachbereitung

Nutzen Sie für Ihre Anmeldung einfach das Formular auf der Anmeldeseite der Konferenz-Seite und seien Sie am 7. November in Wiesbaden dabei!

Jetzt für die Tools4AgileTeams 2013 anmelden

Alle Infos im Überblick

Hier finden Sie noch einmal alle relevanten Informationen zur Konferenz:

Wir freuen uns auf eine Veranstaltung, die noch besser als die erste Ausgabe der Tools4AgileTeams wird. Es wäre toll, wenn wir auch Sie in der T4AT-Community begrüßen dürften!

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

„Today I’m going to change the world“ – die ersten 24h beim Agile Coach Camp

Gerade findet in Rückersbach in der Nähe von Aschaffenburg das 4. Agile Coach Camp statt. Eine Mischung aus Agile-Coaches, ScrumMastern, agilen Managern und sonstigen Agilisten hat sich zusammengefunden, um sich gute 48h lang auszutauschen.

IMG_5338Das ganz bescheidene Motto der Unkonferenz:

Today I’m going to change the world … (a little).“

Am gestrigen Abend begann es mit einem get together in der Bar des Seminarzentrum Rückersbach. Nach einer Stärkung und ersten intensiven Gesprächen haben wir uns für die Begrüßung und zahlreiche Lightning Talks im Forum versammelt. Dort wurden auch die T-Shirts mit dem Slogan (siehe das T-Shirt links) ausgeteilt.

Den Rest des Abends verbrachten wir mit zahlreichen Gesprächen. Bei uns drehte es sich hauptsächlich um zwei Themen: Mitarbeiter-Einstufungen und -Vergütung sowie Abrechnungsmodelle. In beiden Fällen gibt es zahlreiche unterschiedliche Ansätze, wobei der Großteil der Organisationen nur auf zwei oder drei übliche Varianten zurückgreift. Womöglich werden wir die Themen auch morgen noch einmal in einer Session weiter vertiefen.

IMG_5344Nach einem erholsamen Schlaf und einem kurzen Lauf ging es nach dem Frühstück im Forum des Seminarzentrums weiter. Ein paar organisatorische Hinweise, ein paar Hintergrundinformationen zur Open Space-Technologie, dann ging es auch schon los mit der Themensammlung.
Ein interessanter Timetable ist entstanden, bei dem zu jedem Zeitpunkt gleich mehrere Sessions interessant wären.

In den Open Space-Tag bin ich dann mit einer eigenen Session über das Spannungsfeld Velocity & Customer Value gestartet. Es ging darum, dass viele Teams ihre Velocity in Form von bspw. Story Points messen, und ihren Fortschritt danach messen. Außer Acht bleibt bei solch einer Betrachtung allerdings, ob die gebauten Features/umgesetzten Anforderungen auch wirklich genutzt werden und damit wirklich einen Wert für den Kunden liefern.
IMG_5350Mit dem Build – Measure – Learn -Zyklus im Kopf haben wir dann darüber gesprochen, wie sich Methoden aus Lean Startup in agile Teams, insbesondere Scrum-Teams, integrieren lassen.

Neben einer methodischen Herausforderung ist es auch eine kulturelle: Viele Teams werden es befremdlich finden, ein gerade gebautes Feature aus einer Anwendung zu streichen, weil es nicht genutzt wird. Daher ist der Einsatz von MVP (Minimal Viable Products) zum Abtesten von Ideen wertvoll.

 

Ein weiterer Ansatz dafür ist die Nutzung von Discovery Stories. Die Idee ist dabei, dass zunächst einmal vom Team abgeklärt wird, ob eine Idee auf das Interesse der Anwender stößt und wirklich einen Business Value liefert.

Für die kulturelle Herausforderung kann es interessant sein, interdisziplinäre Hackathons durchzuführen, in denen sich neben der Beschäftigung mit dem Hacken auch den Nutzerbedürfnissen gewidmet wird.

Den Rest des Vormittags habe ich mit TEMENOS verbracht. Worum es da geht?

Temenos is about understanding our deepest personal visions and how we want to influence the organizational, social and family containers around our lives.

Christine und Olaf haben von ihren Erfahrungen aus einem Training in den USA berichtet und ein „Speed Temenos“ durchgeführt. Dabei haben sie Inhalte des Trainings, das über 9 Tage lief, in knapp zwei Stunden mit den Teilnehmern behandelt und gemeinsam durchgeführt. Demnächst werden sie auch in Deutschland Trainings dazu anbieten. Infos zu TEMENOS gibt es unter www.visiontemenos.com.

IMG_5365Nach dem Mittagessen war die Session „How to improve your retrospectives“ sehr hilfreich. In einer Runde von gut 20 ScrumMastern und Coaches haben wir uns darüber ausgetauscht, wie Retrospektiven abwechslungsreich und effektiv gestaltet werden können.

Insgesamt sind dabei über 20 Ideen zusammengekommen, von denen ich viele am liebsten gleich ausprobieren möchte.

Noch ein guter Tag liegt vor uns, wenn es so weiter geht wie bisher lässt sich das Agile Coach Camp 2013 allerdings mit einem Wort beschreiben: großartig!

Danke an die Organisatoren!

Einige Bilder vom Agile Coach Camp gibt es in meinem Flickr-Account.

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

 

25 Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung – reloaded

Welche Blogs zu Scrum und agile Softwareentwicklung solltet ihr nicht verpassen? Vor einiger Zeit habe ich erst meine persönlichen Top 5 Scrum-Blogs vorgestellt, dann auch eine erweiterte Liste mit 25 Scrum-Blogs. Da ich ein paar Rückfragen zu der Aufstellung erhalten habe und einige der Blogs in der Zwischenzeit nicht mehr aktualisiert wurden, habe ich die Liste noch einmal überarbeitet.
Nachfolgend daher eine aktualisierte Liste von 25 Blogs zu Scrum und agiler Softwareentwicklung:

  1. “Scrum Log” von Jeff Sutherland: Der “Vater von Scrum” schreibt seit 2002 über alles rund um Scrum, von “Dealing with Bugs in a Sprint” bis zu “Hackathons – How it’s done at Facebook”
  2. “Telling It Like It Is” von Ken Schwaber: Der Mitbegründer von Scrum und Gründer vonScrum.org schreibt regelmäßig über seine Sicht auf die Entwicklungen in der Scrum Community.
  3. ScrumAlliance Articles: Hier gibt es Artikel von vielen erfahrenen Scrum Trainern und Professionals.
  4. “bor!sgloger — leading Scrum with passion” von Boris Gloger: Einer der bekanntesten Scrum-Trainer aus Deutschland versorgt uns regelmäßig mit aktuellen Tipps und Tricks rund um agile Softwareentwicklung.
  5. “All Things Product Owner” von Roman Pichler: Der Scrumtrainer und mehrfache Buchautor schreibt regelmäßig und überzeugt durch tolle Anregungen, wie die zu einem Product Backlog Board.
  6. “Lean und Kanban” von Arne Roock: Der Prokurist bei it-agile und Träger eines schwarzen Gürtels in Karateschreibt einen der wenigen deutschen Blogs über Kanban in der Softwareentwicklung.
  7. “Dayley Agile” von Alan Dayley: Ein Softwareentwickler, der seit vielen Jahren auf agile Softwareentwicklung schwört und seine Erfahrungen mit uns teilt.
  8. Implementing Scrum von Michael Vizdos: Der Scrum-Trainer berichtet von seinen Erlebnissen, Tony Clark liefert ihm herausragende Illustrationen dazu. Sehr sehenswert.
  9. Peter Beck: Scrum-Trainer von DasScrumTeam. Zuletzt leider etwas ruhig geworden.
  10. “scrum breakfast”: Die Selbstbeschreibung drückt es am besten aus: “Blog about Scrum: getting started, crisis project management and transforming into a lean organization.”
  11. ScrumCenter: Der Corporate Blog eines agilen Beratungsunternehmens. Viele Inhalte von Präsentationen werden behandelt, aber auch auf interessante Artikel verwiesen.
  12. Scrumology von David Bland: Entgegen dem Namen geht es nicht nur um Scrum, sondern auch um Kanban und “schlanke” Softwareentwicklung. David teilt seine Erfahrungen aus der Praxis.
  13. Stefan Roock: Der Trainer für agile Softwareentwicklung berichtet über seine Erlebnisse und Erfahrungen aus seiner Beratungstätigkeit.
  14. The Agile Executive von Israel Gat: Dieser Blog beschäftigt sich mit dem Rollout von “Agile” auf Unternehmensebene, also über einzelne Teams hinweg.
  15. The Agilista PM von Donna Reed: Mit Fachartikeln, Webinaren und Webcasts werden hier Aspekte des agilen Projektmanagements behandelt.
  16. Scaling software agility: Wie lässt sich agile Softwareentwicklung in großen Projekten einsetzen? Hier gibt es Antworten.
  17. PM-Blog von Stefan Hagen: Obwohl sein Blog nicht ausdrücklich auf agile und schlanke Vorgehensweisen fokussiert, ist ihm dieses Faible von Stefan anzumerken.
  18. “ScrumTools – agiles Projektmanagement”: Neben einer Liste von Scrum-Tools gibt es von Zeit zu Zeit Artikel im zugehörigen Blog.
  19. agileoffice: Agile, Lean und Scrum sind die Themen, mit denen sich dieses Blog beschäftigt.
  20. “Systems Thinking, Lean and Kanban” von David Joyce: David teilt seine langjährigen Erfahrungen als Coach und Teammember und verweist regelmäßig auf spannende Artikel.
  21. “Lean Software Engineering” von Corey Ladas und Bernie Thompson: Die beiden teilen ihre Erfahrungen aus Teams von u.a. Microsoft und IBM. Ihre Artikel bekommen hohe Aufmerksamkeit und sorgen regelmäßig für umfangreiche Diskussionen.
  22. Projekt-log.de: Dieser Multiautoren-Blog behandelt ein breites Spektrum von Themen von Personal Kanban bis hin zu Enterprise Scrum.
  23. boeffi.net: Der gute Boeffi, insbesondere in Köln und Düsseldorf wohl bekannt, schreibt regelmäßig über diverse Fragestellungen rund um agiles Vorgehen.
  24. it-agile Blogplanet: Im Company Blog von it-agile finden sich zahlreiche gut ausgearbeitete Artikel ihrer erfahrenen Mitarbeiter, es handelt sich somit praktisch um eine Aggregation der Blogs des it-agile-Teams.
  25. Kurt’s Blog: Hinter dem wenig aussagekräftigen Namen verbirgt sich ein Blog von Kurt Häusler, der aktiv in diversen Communities (Agile, Lean, Stoos) im Rhein-Main-Gebiet ist.

Welche Blogs würdet Ihr noch empfehlen? Hinterlasst bitte einen Kommentar.

Nicht mehr aktive Blogs aus der letzten Ausgabe der Liste

Diese Blogs wurden seit ein paar Jahren nicht mehr aktualisiert worden, oder sogar komplett offline gegangen:

  1. “inside-scrum” von Jean-Pierre: Ein Anwenderbericht vom Start und der Durchführung eines Scrum-Projekts.
  2. Agile Product Design: Agile Softwareentwicklung betrachtet aus dem Blickwinkel des Product Designs, eine längere Zeit schon still, aber mit sehr interessanten Artikeln.
  3. ScrumEdge: Ein weiteres Scrum-Blog, das durch eine hohe Frequenz von guten Artikeln überzeugt.
  4. “Agile Product Owner” von Jennifer: Die Eigenbeschreibung “Sharing the Art of Agile Product Ownership” trifft es auf den Punkt. Zuletzt ist es in dem Blog leider eher ruhig geworden.

Foto: Von Rafa[EU]

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden

Tools4AgileTeams 2013 – aktueller Stand der Konferenz-Planung

Am 7. November 2013 findet die zweite Ausgabe der Konferenz Tools4AgileTeams in Wiesbaden statt. Es geht um einen intensiven Austausch der Teilnehmer rund um die Anwendung von Tools in agilen Software-Entwicklungsteams. Bis zum Start der Konferenz bleibt noch etwas Zeit, dennoch sind die Vorbereitungen der Konferenz schon in vollem Gange. So wurde bereits der Fachbeirat bestätigt, der Call for Sessions gestartet und eine neue Location gefunden. Ein kompakter Überblick über den aktuellen Stand der Vorbereitungen:

Fachbeirat steht, Call for Sessions gestartet

Der für die erste Konferenz im Vorjahr etablierte Fachbeirat mit Paul Herwarth von Bittenfeld, Jan Segers, Joachim Seibert und Joern Bock bleibt in dieser Form bestehen. Er begutachtet die eingereichten Vortragskonzepte der Speaker, gibt Rückmeldungen zu den Einreichungen und trifft unter allen vorgeschlagenen Themen die Auswahl. Genauere Infos zu den Mitgliedern des Fachbeirats und ihren Referenzen finden Sie auf der Website zur Konferenz.

Für den Vortragsteil der Tools4AgileTeams sind wie im letzten Jahr acht bis zehn Fachvorträge vorgesehen. Interessierte Speaker können ihre Themen dem Fachbeirat jetzt vorschlagen.

Besonders erwünscht sind hier Erfahrungsberichte über den Einsatz digitaler und analoger Tools in Projekten. Auch Vorträge, die beleuchten, unter welchen Rahmenbedingungen der Einsatz von Software-Anwendungen besonders wertvoll oder besonders hinderlich sein kann, sind sehr interessant. Als Anregung bietet sich ein Blick auf das Konferenzprogramm des Vorjahres an.

Also: Wenn Sie Einblicke in Herausforderungen, Problemlösungen und Best Practices Ihrer agilen Projektpraxis bieten und Ihre Erfahrungen im Rahmen eines Fachvortrags teilen möchten, reichen Sie Ihr Thema jetzt über die Konferenzwebsite ein. Deadline ist der 1. Juli 2013. Nach einer initialen Sichtung Anfang Juli meldet sich der Fachbeirat bei Ihnen und gibt Ihnen ein erstes Feedback.

Die Location in Wiesbaden steht fest

Murnau-Filmtheater_Nachtaufnahme_pink_950

Austragungsort der Tools4AgileTeams 2013 ist das Murnau Filmtheater in Wiesbaden.

Dort werden wir das großzügige Foyer, den flexiblen Multifunktionsbereich, einen Konferenzraum sowie den Kinosaal für die Konferenz in Anspruch nehmen können.

Neben der flexiblen Raum-Nutzungsmöglichkeit und der Chance, dieses Jahr noch mehr Teilnehmer als im ausverkauften Vorjahr aufnehmen zu können, hat uns vor allem die zentrale Lage direkt am Wiesbadener Hauptbahnhof überzeugt.

Alle Informationen rund um die Konferenz gibt es auf der Website unter www.tools4agileteams.com.

——–
TIPPS UND TRICKS ZUM PRODUKTMANAGEMENT VON INTERNETANWENDUNGEN
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben: Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder den RSS-Feed.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz am 7. November 2013 in Wiesbaden

%d Bloggern gefällt das: