Advertisements

Wie wir mit Stattys Haftfolien effiziente Workshops gestalten

„Stattys – Geniale Methode für Workshops etc.“ titelte Stefan Hagen seinen neuesten Blogposts. Darin beschreibt er, wie mit elektrostatischen Folien Meetings und Workshops sehr effizient gestaltet werden können. Er weist dabei auch darauf hin, dass wir bei //SEIBERT/MEDIA mit Stattys-Folien arbeiten, was wir in der Tat sehr intensiv machen. Aufmerksam wurden wir auf Stattys durch unseren Kollegen und Freund Gerrit Eicker gemacht. Seit den ersten Erfahrungen damit haben sie einen festen Platz in unseren Moderationskoffern.

Wir nutzen sie häufig in Workshops und verwenden sie um Gedanken zu erfassen, zu strukturieren, zu priorisieren und ähnliches.

Anwendungsbeispiel

Wie kann die Nutzung solcher Folien konkret ausschauen? Ein Beispiel von einem Workshop, wie er regelmäßig in ähnlicher Form bei uns abläuft.
Wir möchten gemeinsam besprechen, welche Aufgaben wir als nächstes für die Entwicklung eines Neuprodukts angehen möchten. Im ersten Schritt sammeln wir in einem Brainstorming die möglichen Aufgaben. Wir schreiben dabei jeweils eine Idee auf einen Zettel und hängen diese Zettel an eine große freie Wand. Wenn die Brainstorming-Phase abgeschlossen ist, präsentieren wir nacheinander unsere Beiträge. Dabei beginnen wir auch mit dem „Clustern“ der Ideen. Das bedeutet, dass wir ähnliche oder gleiche Beiträge zu Gruppen verdichten, in dem wir die Zettel aneinander legen. Anschließend nehmen wir eine Priorisierung vor. Dazu verschieben wir die Zettel und Cluster so, dass die unserer Meinung nach wichtigsten Aufgaben nach oben rutschen, die unwichtigeren nach unten.

Meine Einschätzung

Während ich mit der Bezeichnung von Stattys als Methode nicht einverstanden bin, sondern es vielmehr als ein Werkzeug zur Unterstützung der Anwendung von Methoden wie Brainstorming betrachte, stimme ich der folgenden Einschätzung von Stefan Hagen zu:

Stattys gehören in den Methoden-Koffer eines Projektleiters.

Stattys versus Post-its

In den Kommentaren zu Stefans Artikel kam auch die Frage auf, ob nicht Post-its gleichermaßen gut nutzbar sind. Erst kürzlich hatten wir in einem Meeting wieder beides im Einsatz, Stattys und Post-its. Es zeigt sich, dass bei obiger Verwendung, die mit einem mehrmaligen Umkleben und auch übereinander hängen einhergeht, Post-its nicht wirklich mithalten können. Sie lassen sich z.B. bei Diskussionen über die Priorisierung nicht einfach x-fach hin und her schieben, ohne sichtbar an Klebkraft zu verlieren. Bei 40-50 Zetteln in einer Session kann es nervig werden, wenn immer wieder welche herunterfallen. Dies passiert insbesondere auf sehr rauen Untergründen, wie Raufasertapete. Stattys lassen sich auch davon nicht beeindrucken, sondern einfach verschieben.

Stattys und elektronische Systeme

Wir setzen bei unserer Arbeit sehr intensiv auf unser Confluence-Wiki und unser Aufgaben-Management-System JIRA. Daher bleibt die Dokumentation der Workshops in einem der Systeme nicht aus. So sind die Ergebnisse leicht Personen zugänglich zu machen, die nicht am Workshop teilgenommen haben.

Fazit

Stattys gehören für uns mittlerweile einfach dazu und unterstützen uns, Workshops unter Einbeziehung aller Teilnehmer durchzuführen. Es wird dadurch sehr ergebnisorientiert und fokussiert zusammen gearbeitet.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar. Du kannst auch meinen RSS-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen: @pherwarth.

Advertisements

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Lean & Agile IT-Unternehmer. Partner bei //SEIBERT/MEDIA & Founder von Rhein-Main-Startups.com. Weitere Erfahrungen in der Geschäftsführung von TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH, new-in-town GmbH und naturkostaktiv GmbH sowie hunderten Kundenprojekten gesammelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: