Das iPad in Flugzeug und Zug

Mittlerweile konnte ich einige Erfahrungen mit der Nutzung des iPads im Flugzeug und in der Bahn sammeln. Als Vergleichsbasis für die mobile Nutzbarkeit des iPads kann am ehesten ein kleines Netbook dienen. Der Vergleich mit einem Macbook oder einem Notebook wäre sicherlich nicht so angebracht.

Besonders gut bei der mobilen Nutzung des iPads hat mir gefallen:

  • Verwendet man das iPad quer, so vergrößert sich die Tastatur sehr stark. Die Tasten sind dann sogar größer als auf meinem Netbook. Nach etwas Übung lässt sich dann sehr gut mit 10 Fingern darauf schreiben. Etwas Umgewöhnung ist aber schon nötig, wenn man es seit 15 Jahren gewöhnt ist, dass die Tasten beim Schreiben nachgeben. Für etwas Amusement bei meinen Kollegen hat gesorgt, dass auf der Tastatur die 10-Finger-Marker abgebildet sind, die normalerweise auf den Tasten etwas herausstehen. So weiß man aber zumindest, wo die Ausgangsposition der Finger angedacht ist. 😉
  • Das iPad ist überhaupt nicht zu hören. Wer schon einmal mit einem Rechner mit sehr lautem Lüfter gearbeitet hat, weiß, wie nervig das sein kann. Einher geht das auch damit, dass das iPad nicht merklich heiß wird. Das ist auch eine Grundvorraussetzung, damit das Arbeiten auf dem Schoß funktionieren kann. Auf jeden Fall aber ein klarer Punkt für das iPad.
  • Der Akku verfügt über eine lange Laufzeit. Einen Flug von Florida nach Deutschland kann man damit durchaus durcharbeiten. Die lange Akkulaufzeit ist natürlich auch besonders wichtig, wenn man das iPad als eBook-Reader verwenden möchte.

Für die Arbeit an sich lässt sich sagen, dass alles mit der Qualität der Apps steht und fällt. Einige super Online-Anwendungen können damit endlich auch offline genutzt und später synchronisiert werden. Leider gibt es aber auch noch sehr viele Apps, die ohne Online-Verbindung gar nicht brauchbar sind. Da wird sich in den nächsten Monaten hoffentlich noch einiges tun.

Share

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Lean & Agile IT-Unternehmer. Partner bei //SEIBERT/MEDIA & Founder von Rhein-Main-Startups.com. Weitere Erfahrungen in der Geschäftsführung von TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH, new-in-town GmbH und naturkostaktiv GmbH sowie hunderten Kundenprojekten gesammelt.

One Response to Das iPad in Flugzeug und Zug

  1. Pingback: Tweets die Das iPad in Flugzeug und Zug « Paul Herwarth von Bittenfeld erwähnt -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: