Bio boomt und Ökostrom stinkt

Das Bio boomt ist ja keine Neuheit. Auch das nächste Jahr werden wieder hohe Zuwachsraten erwartet. In der Branche ist von zweistelligen Wachstumsraten die Rede. Der Fachhandel (also Händler, wie sie bei naturkostaktiv.de zu finden sind) hat im vergangenen Jahr bereits 14 Prozent zugelegt. Nicht ohne Bedeutung für die steigenden Umsätze sind die stark steigenden Preise bei Bio-Produkten. Das sich jeder ein Stück vom wachsenden Kuchen der Lohas-Bewegung abschneiden will, ist verständlich. Doch nicht immer läuft das auf saubere Art und Weise. So wird Etikettenschwindel beim Strom festgestellt. Atom- oder Kohlestrom wird in Deutschland produziert und durch eingekaufte Öko-Zertifikate „gewaschen“. Das ist wohl kaum das, was sich der auf Anti-Kohlekraftwerk-Demos zu findende Kunde unter Ökostrom vorstellt.

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Lean & Agile IT-Unternehmer. Partner bei //SEIBERT/MEDIA & Founder von Rhein-Main-Startups.com. Weitere Erfahrungen in der Geschäftsführung von TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH, new-in-town GmbH und naturkostaktiv GmbH sowie hunderten Kundenprojekten gesammelt.

3 Responses to Bio boomt und Ökostrom stinkt

  1. Tobi says:

    Der „Etikettenschwindel“ ist doch, wenn ich das richtig verstehe, gar keiner. Natürlich stellt der Stromanbieter mir nicht persönlich ein Wasserkraftwerk vor die Tür, damit ich dort Strom beziehen kann. Es gilt ja nur das im ganzen gerechnete. Wenn also z.B. 30% aller Stromkunden Ökostrom beziehen bedeutet das ja auch mit dieser „Triclkserei“ dass irgendwo genau dieser Strom als Ökostrom „hergestellt“ wird. Unterm Strich passiert also genau das, was die Kunden vorgeben.

    Und wenn als erstes in Norwegen irgendwann nur noch Ökostrom produziert wird und in Deutschland noch nicht, soll mir das auch recht sein. Wenn der Markt größer wird, kann man das eben nicht mehr irgendwo einkaufen und es reguliert sich von selber.

  2. pherwarth says:

    Das stimmt aber nicht mit der Ideologie vieler Leute überein, die Ökostrom unterstützen wollen. Das sind vielfach die Leute, die in Mainz gegen Kohlekraftwerke demonstrieren. Wenn die dann denken, dass sie mit ihrem Ökostrom etwas gegen den Bau neuer Kohlekraftwerke tun, werden sie getäuscht. Zudem die Leute in Norwegen denken, sie würden etwas von „ihrem“ sauberen Strom erhalten. Es denken also die Verbraucher in D und in N, dass sie sauberen Strom erhalten, dem ist aber keineswegs so.

  3. Lysa says:

    Well written article.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: