„Scrum & Kanban im Agenturgeschäft“ – Slides jetzt online

Im Rahmen des andrena ObjektForum berichtete ich am vergangenen Dienstag über Scrum & Kanban im Agenturgeschäft von //SEIBERT/MEDIA. Seit etwa eineinhalb Jahren nutzen wir in mehreren Teams intensiv die Möglichkeiten der agilen Softwareentwicklung und weiten die Ideen nach und nach auch auf das gesamte Unternehmen aus.

Durch die aktive Beteiligung der Zuhörer entwickelte sich der Vortrag zu einem eineinhalb-stündigen Dialog. Vielen Dank an alle, die dabei waren und auch an Kurt Jäger von andrena für die Ausrichtung und Moderation.

——–
Immer auf dem aktuellen Stand bleiben? Neue Artikel gibt es über FacebookTwitter, E-Mail (oben rechts) oder RSS-Feed.

Über diese Anzeigen

Wir nutzen Scrum, aber… (Scrum, but…)

Weit weniger als die Hälfte der Unternehmen, die angeben Scrum als Vorgehensmodell in der Softwareentwicklung zu verwenden, tun dies nicht wirklich. Stattdessen wird eine individuelle Anpassung des mit wenigen Regeln auskommenden Frameworks praktiziert, die den Namen Scrum nicht verdient. Oftmals, weil die viele Abstimmung zwischen den Teammitgliedern oder einzelne Rollen von Scrum als unnötiger Overhead wahrgenommen wird. Dafür hat sich ein anderer Name eingebürgert: “Scrum, but“. Diese Bezeichnung kommt von der Aussage: „Wir nutzen Scrum, aber…“.

Stefan Roock hat für die XP days eine sehenswerte Präsentation zu diesem Thema erstellt. Freundlicherweise hat er die Präsentationsfolien samt Foliennotizen online gestellt, so dass sie sich lohnt die Folien zu begutachten, ohne die Präsentation live gesehen zu haben.

Besonders interessant an der Präsentation ist, dass Stefan Roock eine Parallele von Karate zu Scrum zieht. In Karate gibt es sogenannte Kata, das sind stilisierte Übungen, die einem festen Ablauf folgen. In den ersten Jahren sollten Karateka auf die Erlernung solcher festen Abläufe fokussieren. Erst, wenn sie viele Jahre Erfahrung haben, sollten sie sich an individuelle Anpassungen dieser Abläufe wagen. Die klare Aussage dahinter ist, dass erst einmal Scrum selbst in seiner Gänze (kennen-)gelernt werden sollte, bevor man sich an irgendwelche Modifikationen wagt.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar. Du kannst auch meinen RSS-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen: @pherwarth.

Verwandte Artikel:

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.265 Followern an

%d Bloggern gefällt das: