Card, Conversation, Confirmation: Die drei C’s einer User Story

Was gibt es bei der Erstellung von User Stories zu beachten? Drei C’s können dabei helfen: Card, Conversation, Confirmation. Die drei C’s gehen auf Ron Jeffries zurück, der sie schon 2001 in einem Blogpost beschrieb: Essential XP: Card, Conversation, Confirmation.
Noch heute gelten sie neben den INVEST-Kriterien als wichtige Grundregel bei der Erstellung von User Stories.

Card
User Stories sollen kurz und prägnant sein. Sie sollen in erster Linie an den Kundenwunsch erinnern und die wichtigsten Punkte, die mit dem Team vereinbart wurden, festhalten. Viele agile Software-Entwicklungsteams verwalten Stories und Tasks offline, z.B. in Form eines Taskboards. Die Kundenwünsche werden dann auf Karteikarten festgehalten. Es sollte damit nicht mehr Platz als der auf der Karte verfügbare benötigt werden, um dem Team klarzumachen, was mit der Umsetzung der Story erreicht werden soll. Reicht der Platz nicht aus, ist die Story in der Regel zu groß oder wird zu umfangreich dokumentiert. Über die Card hinaus werden Informationen über den Wunsch in Form der Konversation mit dem Team abgestimmt.

Conversation
Jede Story wird zwischen dem Kunden und dem Team mindestens einmal besprochen. Der Austausch über die Story wird als sehr wichtig erachtet. Es reicht nicht, auf einer Karte die Anforderungen festzuhalten und dem Team “durch einen Türschlitz” zuzuschieben. Stories werden in der Regel sogar mehrmals besprochen, z.B. während einem Anforderungsworkshop, in einer Schätzklausur und während der Sprint-Planung. Die mündlichen Absprachen werden manchmal begleitet durch zusätzliche Dokumente, wie etwa Vorlagen in einem Projektwiki oder Mockups.

Confirmation
Um einen Nachweis zu haben, ob die Stories in der gewünschten Form implementiert wurden, werden für jede Story Akzeptanzkriterien festgehalten. Der Kunde hält dafür vor Beginn der Umsetzung einer Story die zentralen Kriterien fest, nach denen die Abnahme der Story später erfolgen soll. Durch die Implementierung von Akzeptanztests kann die Erfüllung der Akzeptanzkriterien sichergestellt werden.

Mit den drei C hat uns Ron Jeffries eine gute Merkhilfe für die Grundregeln einer User Story an die Hand gegeben.

Weitere gute Lektüre zu User Stories:

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar. Du kannst auch meinen RSS-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen: @pherwarth.

Foto: Von jakuza

About these ads

Über Paul Herwarth von Bittenfeld
Paul Herwarth von Bittenfeld arbeitet seit 2003 bei //SEIBERT/MEDIA intensiv mit Software-Entwicklungsteams als Product Owner und ScrumMaster zusammen. Seit 2007 zeichnet er als Bereichsleiter für die Tochtergesellschaften TwentyFeet GmbH, Gartentechnik.com GmbH und naturkostaktiv GmbH verantwortlich. In den letzten Jahren begleitete er die Einführung von Scrum und Kanban in mehreren Teams und die Einführung agiler Methoden und Vorgehensweisen auf Unternehmensebene sowohl bei //SEIBERT/MEDIA selbst als auch als Agile-Coach in Kundenprojekten. Sein Spezialbereich ist das Produktmanagement und die Vermarktung von Internetanwendungen unter Anwendung agiler und schlanker (lean startup) Vorgehensweisen.

8 Responses to Card, Conversation, Confirmation: Die drei C’s einer User Story

  1. Heidemarie sagt:

    Hey Wo ist denn der Facebook Like Button? :-)

  2. Pingback: Die drei Cs einer User Story: Card, Conversation, Confirmation | //SEIBERT/MEDIA Weblog

  3. Pingback: Die besten Ressourcen zu User Stories « Produktmanagement und Vermarktung von Internet-Anwendungen

  4. Pingback: QR-Codes zur Aktualisierung von Taskboards – 7 Fragen an Matt Müller « Produktmanagement und Vermarktung von Internet-Anwendungen

  5. Pingback: Das Product Backlog Board « Produktmanagement und Vermarktung von Internet-Anwendungen

  6. Pingback: Wie schreibe ich eine User Story? « Produktmanagement und Vermarktung von Internetanwendungen

  7. Pingback: //SEIBERT/MEDIA Weblog » Blog Archiv » Die nächsten Schritte vor Augen dank Product-Backlog-Board

  8. Pingback: Card, Conversation, Confirmation: Die drei C’s einer User Story | Paul Herwarth von Bittenfeld - Newsline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.246 Followern an

%d Bloggern gefällt das: